• 15. Kinder- und Jugendbuchwettbewerb
    49:39
  • MP3, 128 kbps
  • 45.46 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

„Welch heitere Freude“ war das Thema des 15. Internationalen Kinder- und Jugendbuchwettbewerbes der Stadtgemeinde Schwanenstadt bei dem 158 Einreichungen mit mehr als 800 TeilnehmerInnen und Teilnehmern von der internationalen Fachjury bewertet wurden und dessen Prämiierung am 23.09.2017 im Schwanenstädter Stadtsaal stattfand.

Bei diesen Werken mit der positiven Themenvorgabe ging es vor allem um Geschichten über schöne Erinnerungen und Erlebnissen, Erzählungen über Freundschaften, über das Glücklichsein, über schöne Reisen, über das Lachen und über Träume.

Dieser internationale Wettbewerb wurde 2003 von Professor Dr. Michael Aichmayr initiiert, der seinerzeit beim Schwanenstädter Bürgermeister, Konsulent Karl Staudinger vorsprach, gemeinsam mit der Stadt Bordano in Friaul einen Literatur-Wettbewerb unter dem Namen „Auf Schmetterlings- und Schwanenflügeln“ auszuschreiben. Denn während in Bordano ein Schmetterling als Wahrzeichen auf vielen Hausfassaden und in einem eigenen Schmetterlingshaus vertreten ist, sind die Wappentiere von Schwanenstadt die Schwäne.

In diesen 15 Jahren sind nun bislang 2285 in Text und Illustration gestaltete Bücher eingereicht worden, in denen stets kleine Helden die unterschiedlichsten Bewährungen und Abenteuer bestehen, mit denen sich auch die Anliegen von Kindern und Jugendlichen äußern. Natürlich wird dabei in weitem Entwurf hin und wieder von großen Ereignissen geträumt, doch zumeist erfolgt die Bewährung in nur Alltäglichem, scheinbar Kleinem oder Unscheinbarem. Doch gerade dafür werden kleine Helden benötigt, die sich in unverwechselbarer Größe zeigen!

Erich Kästner hat einmal gemeint: Der gute Kinderbuchautor hat den übrigen guten Schriftstellern eines voraus, und nur dies ist entscheidend: Er steht in unzerstörtem und unzerstörbarem Kontakt mit der eigenen Kindheit.

Das heurige Siegerbuch stammt aus Italien und ist ein Gemeinschaftswerk von Martina Guelfi und Alessia Di Vittorio: „Che vita avventurosa!“ Übersetzt: „Was für ein abenteuerliches Leben!“.

Nach der Preisverleihung hat Christian Aichmayr mit Bürgermeister Konsulent Karl Staudinger, Professor Dr. Livio Sossi (Universität Udine und Leiter des Studienzentrums für Jugendliteratur „Alberti“ in Triest sowie Mitglied der Internationalen Fachjury),  Enore Picco (Landesrat der Region Friaul-Julisch Venetien) und Professor Dr. Markus Vorauer (Mitglied der Internationalen Fachjury) gesprochen. Dieser fungierte auch als Dolmetscher bei den Fragen und Antworten an die beiden italienischen Gesprächspartner!

Nähere Informationen zum Internationalen Kinder- und Jugendbuchwettbewerb sind unter http://www.schwanenstadt.at zu finden.

Die drei Musiktitel, die im Rahmen des Beitrages zu hören sind, stammen aus der 2017 erschienenen CD „Hippopotamus“ der Sparks, dem US-amerikanischen Brüderpaar Ron und Russel Mael, die bereits seit Beginn der 70iger Jahre im Musikbusiness vertreten sind!

Fremdmaterial in 15. Kinder- und Jugendbuchwettbewerb
Edith Piaf (Said It Better Than Me) by Sparks ©
Scandinavian Design by Sparks ©
What The Hell Is This Time by Sparks ©