• ORANGE 94.0 Logging 2017-09-24 23:00
    118:47
  • MP3, 128 kbps
  • 108.76 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Unsere Stammhörer machen uns immer öfter darauf aufmerksam, dass Kraft & Hell mit seinen Tributes an verstorbene große Musiker gar nicht nachkommt. Das stimmt leider, es ist entsetzlich: Laufend gehen uns Giganten verloren, die uns Dekaden begleitet haben, die Musikgeschichte geprägt haben und jetzt im himmlischen Rock n‘ Roll Circus weiter aufgeign.

Zu den jüngsten Verlusten gehört Walter Becker, der vor wenigen Tagen mit 67 Jahren viel zu früh gegangen ist. Walter Becker, gemeinsam mit Donald Fagen ab den frühen 1970ern Leader der legendären Steely Dan, war nicht nur genialer, endlosfeilender Songwriter, Ausnahmegitarrist- und Multiinstrumentalist, sondern auch ein humorvoller, sarkastischer Intellektueller, der seine Interviewpartner in den Wahnsinn treiben konnte. Ein Beispiel aus einem 1995 mit Andy Gill (MOJO) anlässlich des Erscheinens des Live-Albums „Alive in America“ geführten Interview (MOJO 23, 10-1995, Seite 80f.):

Walter Becker: We’ve been doing these interviews now all week. Because it’s a live album with all these old songs on it, interviewers have used that as a pretext to ask questions about things that happened years and years ago. So we’ve rehashed things that we barely remember now to a point where we’re becoming increasingly alienated from anything that could be said to resemble the truth.

Donald Fagen: So you’ve come on the scene at the perfect moment.

MOJO: Stylised lies is exactly what I’m after.

Fagen: We call them ‚Stylies,‘ for short.

Becker: I think the important thing is to try and stay in the present and not have any painful sorties into the distant past. If you find yourself wanting to ask something about the Brill Building, or questions like „Why did you decide to go out on the road again after 19 years?“, stuff like that, I think we’ve heard that one a few times too many, haven’t we?

Fagen: See, you don’t even have to ask any questions!

MOJO: Well, I think that’s the first four pages of my questions gone.

Ein geniales Duo. Soul Brother voller Witz und dem Anspruch, Vollkommenes zu schaffen, koste es, was es wolle. Und das haben die beiden wirklich ernst gemeint.

Wir widmen die kommende Sendung Steely Dan & Walter Becker, insbesondere mit einem Schwerpunkt auf rare Live-Mitschnitte aus der „Pretzel Logic“-Ära (1974), aber auch mit Live-Aufnahmen aus dem Jahr 1993, als Becker & Fagen wieder zu einander gefunden hatten und tourten. Mit dabei auch der Track „THIS ALL TOO MOBILE HOME“, der es nie auf eine Studio CD geschafft hat.

Das Ganze mischen wir natürlich mit unseren liebsten Dan-Tracks, die bei diesem Anlass nicht fehlen dürfen. Insgesamt wird es sehr funky, jazzig und unendlich ausgefuchst. It will be rocking, full of character and worth every second. Auch diesmal mit Sicherheit: musik für wachsame headz. Tune in & enjoy!

 

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Kraft & Hell Zu hören auf Orange 94.0
Produziert am:
30. September 2017
Veröffentlicht am:
30. September 2017
Thema:
Kultur
Sprachen:
,
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Kraft & Hell
Zum Userprofil
avatar
Josef Hell
j.hell (at) hell7.at
1190 Wien