• Hitlers Reichsgaragenordnung, ein unbewaeltigtes Erbe von Mobilisierung
    59:54
  • MP3, 128 kbps
  • 54.86 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Eine Reichsgaragenordnung wurde von den Nazis für Volkswagen und Co. erlassen und sorgt damit für grundlegende Zerstörung unserer Lebensräume. Bis in die heutige Gegenwart wird die Reichsgaragenordnung adaptiert und als Stellplatzverordnung oder ähnlich angewendet. Trotz Landschaftszerstörung, Umweltzerstörung, Kostenexplosion und Lebensfeindlichkeit manifestiert sich der Geist von Hitlers Automobilitätsvorstellungen in Parkplätzen, Tiefgaragen und alles dominierenden  Straßenprojekten.

Zunehmend regt sich Widerstand. Ein schweres Erbe, welches es endlich abzuschütteln gilt. Zum Beispiel in Linz gegen ein monströses Tiefgaragenprojekt mitten im Zentrum. Eine Sprecherin der Initiative erläutert die Gründe dieses Widerstandes.

Wer sich für eine umweltfreundliche Verkehrswende engagieren möchte, ist herzlich zur Demonstration „VERKEHRSWENDE JETZT! – Öffis ausbauen – Mehr Platz für Rad und Fuß – Megastraßen stoppen!“ am Fr, 6. Oktober 2017 eingeladen. Treffpunkt: 17 Uhr, Schillerpark, Linz. Veranstalter: Initiative Verkehrswende jetzt! (www.verkehrswende-jetzt.at)

Musik: Advent Chamber Orchestra mit Bach, Vivaldi und Corelli

Fremdmaterial in Hitlers Reichsgaragenordnung, ein unbewaeltigtes Erbe von Mobilisierung
Johann Sebastian Bach by Advent Chamber Orchestra (cc-by-nc-nd)
Antonio Vivaldi by Advent Chamber Orchestra (cc-by-nc-nd)
Arcangelo Corelli by Advent Chamber Orchestra (cc-by-nc-nd)