Entwicklung der Tierrechtsphilosphie

Sendereihe
Tierrechtsradio
  • 2017-08-25_tr-philo-entwicklung
    Download
    56:40
audio
Kolossale Fortschritte im Tierschutz in Polen und Tschechien
audio
Studierende gegen Tiermissbrauch STRAUCH stellen sich vor
audio
Veganismus: Ökologie und Klimawirkung
audio
Tierzirkus in Österreich
audio
Vienna Animal Save stellt sich vor
audio
Ein Leben mit Katzen
audio
Juristischer Aktivismus für Tierschutz
audio
Bericht von der ersten online CARE Konferenz
audio
Fiaker-Kampagne und Tierschutzaktivismus in Salzburg
audio
Die Linzer Uni will ein Tierversuchslabor bauen

Ein Mitarbeiter der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft der Uni Wien im Gespräch

Erwin Lengauer beschäftigt sich seit vielen Jahren auf wissenschaftlicher Ebene mit ethischen Fragen rund um Tierschutz und Tierrechte. Er ist ein Kenner der international anerkannten Fachliteratur in diesem Feld. Wir versuchen mit seiner Hilfe die Entstehungsgeschichte und Inhalte der modernen Tierrechtsphilosophie zu ergründen. Welche grundlegenden Strömungen haben sich herausgebildet und wodurch unterscheiden sie sich von einander? Worum drehen sich die aktuellen Fachdiskussionen in der ethischen Debatte um die Frage welchen ethischen und rechtlichen Status nicht-menschliche Tiere in unserer Gesellschaft haben sollten?

3 Kommentare

  1. „Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie essen.
    Tiere sind nicht dazu da, dass wir an ihnen experimentieren.
    Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen.
    Tiere sind nicht dazu da, dass sie uns unterhalten.
    Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie ausbeuten.“
    Die Tiere brauchen Ihre Hilfe!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar