„Weib, du bist frei!“ – 10 Jahre Wiener Verhütungsmuseum

Sendereihe
Radio Stimme
  • rast20170815cba
    60:00
audio
Valent-dooms-tag
audio
Vielfältige Machtverhältnisse
audio
Abwechslung im Lockdown-Trott
audio
Neues Jahr, alte Rassismen - Vorstellung des COPE-Podcasts
audio
Außergewöhnliche Ausnahmesituation
audio
„Andere Hymnen“ – Die Radiosendung zum Heft
audio
Veranstaltungen im Lockdown – zwei Berichte
audio
Only rights can stop the wrongs! – Sexarbeit und Covid-19 II
audio
Liebe ist … vielfältig
audio
Mikroklima – Wien und die Klimakrise

[Aus lizenzrechtlichen Gründen ist die Sendung leider nicht als Download verfügbar. Hier gehts zum Stream.]

Vor zehn Jahren eröffnete in Wien das Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch. Wir haben das Museum besucht und dabei unter anderem herausgefunden, wie Menschen vor Einführung von Kondom und Pille verhüteten, was Bidets mit Verhütung zu tun haben und unter welchen Bedingungen Frauen in der Vergangenheit abgetrieben haben.
Im Gespräch mit Museumsgründer Christian Fiala und Museumsguide Bianca Burger erfahren wir, warum das Museum gegründet wurde, welche Exponate es beherbergt und welche Fragen Besucherinnen und Besucher stellen. Ergänzend zu diesem Beitrag gibt es in dieser Sendung einen Retweet zu Kritik an hormoneller Verhütung von Radio Dreyeckland aus dem Jahr 2016.

Schreibe einen Kommentar