Persönliche Assistenz für ein selbstbestimmtes Leben

Sendereihe
barrierefrei aufgerollt
  • Persönliche Assistenz für ein selbstbestimmtes Leben - barrierefrei aufgerollt Sendung 3
    21:18
audio
Plastikstrohhalme verboten!
audio
Was tun gegen Vorurteile?
audio
Selbstvertretung von Menschen mit Lernschwierigkeiten
audio
Barrierefreiheit und Denkmalschutz
audio
Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen
audio
Barrierefreiheit im Wohnbau
audio
Anfänge der Selbstbestimmt Leben Bewegung in Österreich
audio
Barrierefreiheit in Museen
audio
Schwerhörigkeit – Nur im Alter ein Thema?
audio
Driss Mareoudi zum Thema Flucht

In unserer dritten Sendung, „Persönliche Assistenz für ein selbstbestimmtes Leben“, geht es um:

  • Was ist Persönliche Assistenz?
  • Wie sieht ein selbstbestimmtes Leben aus?
  • Ist es schwierig mit Persönlicher Assistenz zu leben?
  • Wie ist es denn als Persönliche Assistentin zu arbeiten?
  • Können auch Menschen mit Lernschwierigkeiten mit Persönlicher Assistenz leben?

Unsere Interviewpartner

Roswitha Schachinger ist Mitbegründerin und Vorstandsmitglied der WAG Assistenzgenossenschaft. Sie gibt eine Einführung in das Konzept der Persönlichen Assistenz. Sie lebt selbst mit Persönlicher Assistenz.

Elisabeth Löffler ist Mutter, Lebens- und Sexualberaterin und Performancekünstlerin. Zudem hat sie die Peer-Beratungsstelle Zeitlupe von Ninlil mitaufgebaut und war die erste Leiterin. Elisabeth Löffler ist auch Vorstandsmitglied bei BIZEPS – Zentrum für Selbstbestimmtes Leben. Sie berichtet über den Alltag mit Persönlicher Assistenz.

Barbara Ganglbauer arbeitet seit März 2015 als Persönliche Assistentin. Sie gibt einen Einblick in ihren Beruf.

Albert Brandstätter, Generalsekretär der Lebenshilfe Österreich

Hanna Kamrat, Vorsitzende des Selbstvertreterbereits der Lebenshilfe Österreich, lebt selbst mit Persönlicher Assistenz.

Schreibe einen Kommentar