• Einleitung_Franz Käppeli
    06:10
  • MP3, 128 kbps
  • 5.66 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

„DIE KAISERSCHNITTGEBURT IM ERLEBEN DES KINDES”

Teil 1 Begrüßung und Einleitung

von Ruth Swoboda, Direktorin der inatura Dornbirn und Einleitung der Initiatorinnen der IG Geburtskultur a-z:

Maga Brigitta Soraperra, Theaterregisseurin und Kulturarbeiterin

Susanne Haunold-Sam, Hebamme – LKH Bregenz

Maga Natalie Gmeiner, Psychologin, Projekt BabyABC – Netzwerk Familie

Birgit Kalb, DGKS, Körper- und Traumatherapeutin mit Schwerpunkt Säuglinge und Geburtstrauma

Drin Heidemarie Körber-Lemp, Gynäkologin und Geburtshelferin – LKH Bregenz

DIin Anna Katharina Dür, Architektin

 

VORTRAG: KLAUS KÄPPELI (CH):

„DIE KAISERSCHNITTGEBURT IM ERLEBEN DES KINDES”

Klaus Käppeli ist dipl. Heilpädagoge und Psychotherapeut in St. Gallen mit Schwerpunkt auf der Integration prä- und perinataler Erfahrungen. Im Anschluss: moderiertes Fachgespräch mit Klaus Käppeli, Primar Dr. Walter Neunteufel (Leiter Geburtshilfe KH Dornbirn) und Mag. Julia Alvarez- Vonbank (Psychologin und Mutter).

Die Veranstaltung fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe GEBURTSKULTUR a-z von achtsam bis zeitgemäss am 28.6.2017      in der Inatura Dornbirn statt und ist in drei Teilen hörbar gemacht:

Teil 1 Begrüßung von Ruth Swoboda, Direktorin der inatura Dornbirn und Einleitung der Initiatorinnen der IG Geburtskultur a-z

Teil 2: Vortrag Klaus Käppeli

Teil 3: moderiertes Fachgespräch und Diskussion mit Klaus Käppeli, Primar Dr. Walter Neunteufel (Leiter Geburtshilfe KH Dornbirn) und Mag. Julia Alvarez- Vonbank (Psychologin und Mutter)

IG Geburtskultur a- z

Die neu gegründete Interessengemeinschaft „Geburtskultur a-z“ besteht aus sechs engagierten Fachfrauen und setzt sich für eine „achtsame bis zeitgemäβe“ Geburtskultur in Vorarlberg ein. Sie wirft einen ganzheitlichen und kulturellen Blick auf die Geburt des Menschen und die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen und Kompetenzen. Ziel ist es, Schwangerschaft und Geburt als natürliche Lebensereignisse ins Zentrum der Gesellschaft zu holen, damit sie sicher, angstfrei, und als stärkende Erfahrungen wahrgenommen werden können. Als solche bilden sie die Basis für Gesundheit, Beziehungsfähigkeit und ein gelingendes Leben.

Weitere Informationen: www.geburtskultur.com

Proton – das freie Radio