• Portrait des Hang-Virtuosen Manu Delago
    59:58
  • MP3, 256 kbps
  • 109.81 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Zur Person: Manu Delago kam 1984 in Tirol zur Welt. Schon mit zwei Jahren saß er an einem Mini-Schlagzeug, mit sechs lernte er Akkordeon, mit zehn Klavier, später studierte er klassisches Schlagzeug. Mit 19 gewann er mit seiner Rockband HotchPotch den Austrian Band Contest. Im selben Jahr entdeckte er das Hang für sich, ein neues Instrument, das zwei Schweizer 2005 entwickelt haben. Er spielte es in seiner Band Handmade und im Duo Livingroom mit seinem Jugendfreund, dem Klarinettisten Christoph Pepe Auer.

2006 zog Manu Delago Tirol nach London. Durch das Hang-Solo „Mono Desire“ wurde er schlagartig bekannt: Das Video wurde auf Youtube millionenfach angeklickt und unter die Top 30 der bestbewerteten Musikvideos gewählt. Björk und Anoushka Shankar holten ihn in ihre Bands. Heute ist der 33-Jährige auch mit seiner eigenen Band erfolgreich. Mit dem Programm des jüngsten Albums, „Metromonk“, spielte er Dutzende Konzerte in Europa, Amerika und Australien.

Sendungsinhalt: Manu Delago erzählt von seiner musikalischen Entwicklung, der Vielseitigkeit des Hang, wie er in London Fuß gefasst hat und durch Youtube bekannt wurde, vom Komponieren im stillen Kämmerlein oder im Flugzeug, von Tourneen mit den Stars, von seiner Musik und vom Bergsteigen.

Aktualisierte Fassung einer Sendung vom Dezember 2014

 

Fremdmaterial in Portrait des Hang-Virtuosen Manu Delago
Living Room by Christoph Pepe Auer & Manu Delago, Session Work Rec. 2007 ©
Living Room – Colouring Book by Christoph Pepe Auer & Manu Delago, Session Work Rec. 2010 ©
Made in Silence vol 2 by Manu Delago, Session Work Rec. 2010 ©
Bigger than Home by Manu Delagon, Session Work Rec. 2014 ©
Biophilia by Björk, One Little Indian ‎2011 ©
Traces of You by Anoushka Shankar, Deutsche Grammophon 2013 ©
Silver Cobalt by Manu Delago, 2015 ©