• Das Binnen-I
    32:38
  • MP3, 128 kbps
  • 29.88 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Eine Forderung des Feminismus ist eine geschlechtsneutrale Sprache. Dazu gibt es Sprachregelungen von LinguistInnen, die von zahlreichen öffentlichen Einrichtungen adoptiert wurden. Die Probleme bei der Änderung von lebenden Sprachen werden anhand von Kunstsprachen und der Neuen Deutschen Rechtschreibung verfolgt. Mit dabei sind Adolf Hitler, H.M. Enzensberger, Theodor Ickler, Le Tigre uvm.

Beitrag von Martin Lasinger

Links:
Feministische Linguistik
von Margarete Jäger
http://www.uni-duisburg.de/DISS/Internetbibliothek/Artikel/FeministischeLinguistik.pdf

Marlis Hellinger und Christine Bierbach
Eine Sprache für beide Geschlechter -Richtlinien für einen nicht-sexistischen Sprachgebrauch
http://www.unesco.de/pdf/eine_sprache.pdf

Leitfaden zur geschlechtergerechten Sprachregelung
Pädagogische Hochschule Zürich
http://www.phzh.ch/webautor-data/200/leitfaden_sprachregelung.pdf

”kurz & bündig” – Vorschläge zum geschlechtergerechten Formulieren
Herausgegeben vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen der Universität Klagenfurt.
http://www.uni-klu.ac.at/groups/sonstige/akgleich/assets/pdf/kurz_und_buendig_druckversion.pdf

Institut für Deutsche Sprache
http://www.ids-mannheim.de

http://www.rechtschreibreform.com

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
16. Februar 2005
Veröffentlicht am:
16. Februar 2005
Thema:
Politik Kulturpolitik
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria
Zum Userprofil
avatar
FROzine Redaktionsteam
redaktion (at) fro.at
4040 Linz