• 2017.06.06-1800.10-1850.10--frozine_Betteln
    49:52
  • MP3, 256 kbps
  • 91.31 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Eine Sendung zum Thema Betteln in Linz: Thomas Diesenreiter von der BettelLobby OÖ und Michaela Haunold von der Caritas diskutieren mit Michael Diesenreither im Studio über die Situation der Bettler*innen in Linz, Auswirkungen des sektoralen Bettelverbots und die politische Forderung von FPÖ und ÖVP nach zivilen Kontrollmöglichkeiten durch den Ordnungsdienst der Stadt Linz.
Seit rund einem Jahr gilt in Teilen der Innenstadt ein sektorales Bettelverbot in Linz. Dennoch werden regelmäßig im Linzer Stadtgebiet Zeltlager von osteuropäischen Bettler*innen durch den städtischen Erhebungsdienst gemeinsam mit der Polizei zwangsgeräumt. Obwohl es politisch keine Mehrheit gibt, will der für Sicherheit in Linz zuständige FPÖ-Vizebürgermeister Detlef Wimmer Zivilkontrollen der Stadtwache gegen BettlerInnen durchsetzen. „Professionelle Bettlerbanden verfügen oft über einen Aufpasser. Wenn in Uniformen kontrolliert wird, warnen Kollegen die illegalen Bettler und vereiteln die Kontrollen“, so das Argument von Wimmer.

Im Studiogespräch mit Thomas Diesenreiter von der BettelLobby OÖ und Michaela Haunold von derCaritas gehen wir der Frage nach, wer diese Armutsreisenden überhaupt sind, die nach Linz zum Betteln kommen, und welche Auswirkungen das sektorale Bettelverbot hat. Wie wird der Vorstoß von Zivilkontrollen durch den Ordnungsdienst bewertet und welche Lösungsstrategien im Zusammenhang mit Betteln und der immer wieder geräumten Zeltlager könnte es geben?

Außerdem gibt es in der Sendung ein Telefoninterview mit Landespolizeidirektor-Stv. Erwin Fuchs zu hören. Wie schätzt die Polizei die Situation mit den Bettler*innen in Linz derzeit ein und sieht die Polizei derzeit den Bedarf, dass der Ordnungsdienst Kontrollen in Zivil durchführen können sollte?

Musik: Plastic3 (Creative Commons)
Moderation: Michael Diesenreither