• 106. radioattac, 14.02.05-Radio
    28:54
  • MP3, 96 kbps
  • 19.84 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

1.) attacontrovers: „Wachstum“

Am 3.2. fand im Republikanischen Club in Wien das 2. attac-Kontrovers über „Wachstum“ statt. Den Pro-Standpunkt vertrat Sepp Wall-Strasser, Vorstandsmitglied von attac, und Gewerkschaftsfunktionär, den Gegen-Standpunkt vertrat Ernst Schriefl von ökoattac, Informatiker und Ökologe. Er arbeitet an der TU Wien zu Nachhaltigkeitskonzepten.
Wir zeichneten für Sie die zwei Standpunkte auf.
Diese 2. attac-Kontrovers-Veranstaltung zeigt, worin die Stärke von attac begründet ist: Es ist die Vielfalt der Meinungen und Ansichten. Wenn auch anzumerken ist, dass die Vor- oder Querdenker es innerhalb von attac nicht immer ganz leicht haben und dass es wünschenswert wäre, würden die Realos mit Andersdenkenden etwas sensibler umgehen.

2.) Solidarökonomie (Marcos Arruda, Brasilien)

Vergangenen Monat war der brasilianische Ökonom und Pädagoge Marcos Arruda in Wien und sprach im Rahmen einer Diskussion über das Konzept der Solidarökonomie. Arruda half schon in den 60er Jahren brasilianischen Arbeiterinnen und Arbeitern sich zu organisieren, was ihm unter der Militärdiktatur Haft und Folter und danach lange Jahre im US und Europa-Exil eintrugen. 1982 kehrte er nach Brasilien zurück, wo er bis heute eng mit der Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung zusammenarbeitet, und als Berater regionaler Regierungen und der Arbeiterpartei fungiert. Seine Idee von Solidarökonomie ist eine Vision, die sich neben scheiterndem Neoliberalismus und bereits gescheitertem Sozialismus als dritter Weg, als Alternative, darstellt. Diese Alternative stellt das Individuum in den Mittelpunkt, aber isoliert es nicht, so wie es der Kapitalismus tut, sondern bedient sich schon der in der Geschichte erprobten Formen des Kooperativismus und der Solidarität, die auch zu einem anderen Marktverständnis führen sollen.

3.) Kritik der Finanzmärkte – scheibchenweise!

Die globalisierten Finanzmärkte sind für Sie ein Buch mit sieben Siegeln? Überhaupt kommen Ihnen Finanzmärkte spanisch vor und Sie hätten – wenn schon – gerne eine Einführung in die Materie mit kritischer Distanz? Ja, das gibt es: attac Deutschland hat eine Multimedia-CD erstellt, auf der in mehr als 150 Texten, Fernsehbeiträgen, Audio-Dateien, Folien und Grafiken das Funktionieren der Finanzmärkte inklusive spezieller Aspekte für Entwicklungsländer und Reformvorschläge dargelegt werden.
Bestellt werden kann die CD um 7 Euro zuzüglich Versandkosten unter www.attac.de im Menüpunkt Material

An der heutigen Sendung haben mitgearbeitet: Linda Führing, Conni Derler, Judit Wlaschitz, Wolfgang Knierzinger und Gerhard Gutschi.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
radioattac Zu hören auf Orange 94.0
Produziert am:
14. Februar 2005
Veröffentlicht am:
15. Februar 2005
Thema:
Politik Globalisierung
Sprachen:
RedakteurInnen:
Andreas Lehrner, Angelika Hofmann, Georg Brenner, Gerhard Gutschi, Hannes Knierzinger, Jakob Luger
Zum Userprofil
avatar
Gerhard Gutschi
gerhard.gutschi (at) chello.at
1210