• 2017_06_01_pura_vida_wellsfargo
    60:00
  • MP3, 192 kbps
  • 82.4 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

In den 60er Jahren hieß Simbabwe noch Rhodesien und wurde von Ian Smith gegen den Willen der ehemaligen Kolonialmacht Großbritannien und der schwarzen Mehrheitsbevölkerung auf der Basis rassistischer Gesetze totalitär regiert. Eine weiße Minderheit herrschte über eine unterdrückte, rechtlich nicht gleichgestellte schwarze Bevölkerung. In den Nachbarländern und Grenzregionen bildeten sich gegen Ende der 60er aber immer mehr Guerillagruppen, die sich ihre Freiheit mit der Waffe erkämpfen wollten. Mitte der Siebziger breitete sich der Bürgerkrieg dann im ganzen Land aus. 1980 war das Ian Smith Regime schließlich erledigt. Aus Rhodesien wurde Simbabwe, wo gleiches Recht für alle BürgerInnen herrschte. In den Jahren der Unterdrückung und des Kampfes verband die Musik der schwarzen Rockbands Jugendliche und Guerillakämpfer quer durchs Land. Die Speerspitze bildete die Band Wells Fargo, die mit ihrer Nummer Watch Out eine Hymne für alle Anhänger der Gegenkultur und des Kampfes für Freiheit geschrieben hatte.

 

Pura Vida Sounds On Demand Player:

http://cba.fro.at/ondemand?series_id=245

 

Text und Schnitt: Phonül

Moderation: Travelling Matt

 

http://www.facebook.com/puravidasounds

http://www.konkord.org

 

Quellen:

Wells Fargo – Watch Out!, Now-Again Records, 2016, LP

 

Tracklist:

 

01 Love Is The In Thing

02 Carrying On

03 Shades of Wells Fargo

04 Bump Bump Babe

05 Watch Out

06 Too Long Away

07 Coming Home

08 Bwanawe

09 Love of My Life

10 Open the Door

11 The Crowd