• 2017.05.25_2200.00-2259.25__Hirnhören
    59:25
  • MP3, 192 kbps
  • 81.6 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die Erfindung der Uhr war folgenreich. Sie strukturiert etwas, das es schon immer gegeben hat, die Zeit. Die Uhr gibt nun den Takt vor, sie ist der Pulsschlag unserer Zeit. Wir richten uns nach ihr.

Was aber ist das, Zeit. Ein sehr allgegenwärtige und selbstverständliches Konzept, aber auch ein Konzept, das sehr schwer zu fassen ist. Daher beschäftigen wir uns mit der Zeit, ihrer Vermessung und den Folgen für die Gesellschaft. Auch wenn Zeit nichts greifbares ist, ihre Vermessung ist es sehr wohl.

Mit den technischen Entwicklungen nahm die Präzision der Zeitvermessung zu, die Zeit wurde schneller getaktet und unser Leben verdichtete sich.

Und in der Verdichtung unserer Zeit – es geschieht immer mehr in kürzer Zeit – zeigt sich ein Effizienzdenken. Zeitmessung ist mittlerweile notwendig, vor allem aber stecken in den Zeitvermessungen Weltdeutungen. Diese wollen wir aufspüren.

Musikalisch begleitet uns in dieser Sendung Chopin. Und ihr dürft gespannt sein, wir versuchen unsere bewährte Zeitstrukturierung ein wenig aufzubrechen.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Hirnhören Zu hören auf Radiofabrik
Produziert am:
25. Mai 2017
Veröffentlicht am:
28. Mai 2017
Ausgestrahlt am:
25. Mai 2017, 22:00
Thema:
Wissenschaft Bildung
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Andreas, Christoph, Dominik
Zum Userprofil
avatar
Andreas Ranetbauer
Andreas.Ranetbauer (at) drei.at
5020 Salzburg