Frankreich – neuer Präsident, neue Hoffnung?

Sendereihe
FROzine
  • FROzine_090517
    49:52
audio
NIX GEHT OHNE UNS!
audio
Beitrag: "Ich wünsch mir einen fraktionslosen Gemeinderat"
audio
Wege zum Baumschutzgesetz
audio
weltumspannend arbeiten - das entwicklungspolitische Magazin am 8. März - Monique Muhayimana
audio
24 Stunden für Menschlichkeit
audio
Beitrag: 24 Stunden für eine menschliche Asyl- und Migrationspolitik
audio
Innovative Arbeitsmarktpolitik? Langzeitarbeitslosigkeit und Prekarität
audio
Weltempfänger: Das Ergebnis der Wahlen in Katalonien
audio
De-Kolonialisierung in den Köpfen
audio
Risikogruppen und Kurzarbeit-Variante #4

Nach dem Ergebnis der französischen Präsidentschaftswahl 2017 hat Europa merklich aufgeatmet. Groß ist folglich die Hoffnung, dass Emmanuel Macron im eigenen Land und innerhalb der EU Verbesserungen herbeiführen wird.

Der neue Präsident im Élysée-Palast konnte jedenfalls ohne traditionsreiche Parteiapparate im Hintergrund seine Kontrahentin Marine Le Pen vom rechtsextremen Front National mit einer Zweidrittelmehrheit doch deutlich in die Schranken weisen. Damit haben auch über Frankreich hinaus jene Kräfte, die den Integrationsprozess der europäischen Demokratien zerstören wollen, eine deutliche Niederlage erlitten.

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, welche Perspektiven Emmanuel Macron für das tief gespaltene Frankreich tatsächlich bieten kann, welche Rolle das bedeutsame EU-Mitglied bei der weiteren europäischen Einigung spielen wird und welcher Zukunft die Grande Nation dabei entgegensehen darf.

Mit Jacques Haebig (französischer Außenhandelsrat) und Anouk Muller (Studentin).

Moderation: Martin Wassermair

Schreibe einen Kommentar