• 20170514-30
    29:55
  • MP3, 128 kbps
  • 27.4 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Der Beginn dieser Sendung ist den Müttern gewidmet, denn in Österreich lassen wir am 14. Mai unsere Mütter mit dem Muttertag hochleben. Dann gibt es Hörerwünsche, Kurt Girk am 22. Mai seinen 85 Geburtstag und Karl Savara hätte am 19.5. seinen 110. Geburtstag. Da könnte jedes dieser Themen eine Radiosendung füllen.
Mit dem ersten Musikwunsch möchte ich mich bei Peter Meissner bedanken, der in der Radiosendung „Melodie und Nostalgie“, jeden Sonntag um 20,04h auch das Wienerlied hoch leben lässt, der aber auch ein ganz fantastischer Kabarettist, Musiker und Sänger ist. Wer Peter Meissner einmal persönlich hören will, der hat dazu am 19. Mai Gelegenheit, wo er mit der Gruppe Reisfleisch im Pfarrkultursaal in Absdorf auftritt, Beginn ist 19,30h. Dann sind noch Wünsche von Geurt Nibbeling- ein Holländer, der in Peking einen Eissalon betreibt und von Jürgen Badjura. Er schreibt: „Ich suche einen Titel, wo es darum geht, dass eine Straße, nachdem die Arbeit erledigt ist, immer wieder aufgerissen wird“.
Kurt Girk, auch Frank Sinatra aus Ottakring genannt, feiert am 22. Mai seinen 85. Geburtstag. Der gelernter Schneider hat sein ganzes Leben in Wien- Ottakring gelebt und er kommt immer pickfein gepflegt mit eleganten Hemd und Anzug, alles fein gebügelt, wie aus dem Ei gepellt, ganz einfach ein richtiger Sir. Zum Wienerlied hat ihm 1953 Heini Criuc gebracht, später hat er dann mit Trude Mally gesungen, mit der er sogar eine CD aufgenommen hat, die fehlt allerdings im Radio Wienerlied Archiv. In den letzten Jahren ist er gemeinsam mit Tommy Hojsa und Rudi Koschelu aktiv, wo sie als „Kurt Girk Trio“ noch immer auftreten. Ihm wurde vor ein paar Jahren ein Lungenflügel entfernt, das hindert ihm aber weder am Singen, noch am Rauchen. Das Buch, dass vor ein paar Jahren über ihm geschrieben wurde, ist schon lange vergriffen und wird zu Liebhaberpreisen gehandelt.
Ein weiteres Geburtstagskind im Mai ist Karl Savara, geboren am 19. Mai 1907, also vor 110 Jahren, gestorben am 2. Mai 1974. Mit den Liedern, wo er den Text geschrieben hat, könnte ich auch problemlos eine ganze Sendung ausfüllen. Der bekannteste Titel von ihm ist sicher „Stellt´s meine Ross im Stall“, wo man in der Sendung eine moderne Fassung von Otto Hablit hört.
Jetzt hoffe ich noch, wir sehen uns bei der einen oder anderen Veranstaltung persönlich. Wenn Sie übrigens Musikwünsche oder Fragen haben, kontaktieren Sie mich unter redaktion@radiowienerlied.at oder Telefon 0664-4873052.
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Mutterlied (Die Schützenliesl) Edmund Eysler Erich Kunz
Wär mei´ Muatterl  net a Weanarin Rudi Koschelu, Michael Perfler Michael Perfler
Der Jahreslauf Peter Meissner Peter Meissner
Sehns das is weanerisch Lorens, Alzner, Stricker, Lorens, Wehle, Marzik Peter Alexander, Johannes Fehring
Der Wiener Straßenbau Ernst Arnold Ernst Arnold
Ottakringer Marsch Karl Föderl, Walter Zorn Kurt Girk, Heini Griuc, Sulzer- Koschelu
Stellt´s meine Ross in Stall Ferry Wunsch, Ichmann, Savara Otto Hablit, Vorstadtcombo
Fremdmaterial in 20170514-30
Begrüßungsmarsch by Alfred Lehrkinder, Erich & Marion Zib ©
Mutterlied (Die Schützenliesl) by Erich Kunz ©
Wär mei´ Muatterl net a Weanarin by Michael Perfler ©
Der Jahreslauf by Peter Meissner ©
Sehns das is weanerisch by Peter Alexander, Johannes Fehring ©
Der Wiener Straßenbau by Ernst Arnold ©
Ottakringer Marsch by Kurt Girk, Heini Griuc, Sulzer- Koschelu ©
Stellt´s meine Ross in Stall by Otto Hablit, Vorstadtcombo ©
Pfüat Euch Gott by Alfred Lehrkinder, Erich & Marion Zib ©
Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Wienerlieder Zu hören auf Orange 94.0
Produziert am:
08. Mai 2017
Veröffentlicht am:
08. Mai 2017
Ausgestrahlt am:
14. Mai 2017, 00:00
Thema:
Unterhaltung Musik allgemein
Sprachen:
RedakteurInnen:
Erich Zib
Zum Userprofil
avatar
Erich Zib
redaktion (at) radiowienerlied.at
A-2822 Föhrenau