sezonieri.at – Arbeit in der Landwirtschaft – Hintergründe, Kampagne und Ausblicke

Sendereihe
Rhabarber
  • Rhabarber_Sezonieri
    60:59
audio
Musikalische Reisen mit Flugobst & Fahrradreise durch Europa
audio
TÜWI’s Freund*innen auf der Bühne - eine Stunde feinster No Border Folk
audio
Stimmen aus der Degrowth Bewegung
audio
Politisch aktiv bleiben unter der Quarantäne
audio
TÜWI Update // Filmfestivals // (Queer)Feministische Musik
audio
Teachers for Future !
audio
RadioGrille - struber_gruber_Erinnerung entsteht gemeinsam_ Gedenkstätte Waldniel-Hostert
audio
Privat, OIDA! - Privacy Week 2019
audio
Climate Crisis – Wenns zu heiß is
audio
Spontaner Sommer, inter* and Pride month with lots of music

Sónia Melo spricht über Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft, die Kampagne sezonieri.at und mögliche Lösungsansätze.

 

Hier ein Auszug der Website sezonieri.at :

„Das Informationsportal für SaisonarbeiterInnen

Ob du vor der Entscheidung stehst, einen Job als ErntehelferIn anzunehmen oder bereits ErntehelferIn bist: Hier erfährst du alles zu deiner Arbeit.

Das Informationsportal für ErntehelferInnen hilft dir bei den wichtigsten Fragen:

Wie hoch ist mein Mindestlohn?
Wie sind meine Überstunden geregelt?
Wie ist meine Arbeitszeit?
Wie ist das mit der Unterkunft und der Verpflegung?

ErntehelferInnen sind aufgrund der besonderen Arbeitsbedingungen öfter der Gefahr von Ausbeutung ausgeliefert als andere Berufsgruppen. Menschen mit Migrationshintergrund haben es oft schwer, ihre Rechte durchzusetzen. Gewerkschaften kämpfen seit jeher für menschenwürdige Arbeitsverhältnisse in allen Bereichen – auch für die SaisonarbeiterInnen auf den Erntefeldern.

Klare Verhältnisse
Die Beschäftigten in der Landwirtschaft brauchen klare Verhältnisse und auch Informationen zur Durchsetzung ihrer Arbeits- und Menschenrechte. Dieses Portal gibt dir diese Informationen und gleichzeitig Hilfestellung zur Rechtsdurchsetzung.

Wer sind wir?

Wir von sezonieri.at sind ein Zusammenschluss der Gewerkschaft PRO-GE mit AktivistInnen in der Landarbeit. Wir arbeiten mit nicht-staatlichen Organisationen zusammen, die sich für die Rechte von ErntehelferInnen stark machen.

Wir vertreten die Interessen von LandarbeiterInnen. Wir wollen die Ausbeutung von LandarbeiterInnen verhindern, ihre Arbeitsbedingungen verbessern, und haben Erfahrung darin, Rechte durchsetzen – wenn nötig auch über die Gerichte und staatliche Behörden.“

 

http://www.sezonieri.at
https://www.facebook.com/sezonieri
https://twitter.com/sezonieri

https://gregorbloesl.bandcamp.com
http://tonbilder.com/

Schreibe einen Kommentar