BauHAHAhaus

Sendereihe
Architekturforum
  • 2017.05.02_1700.19-1730.00__kundb
    29:29
audio
Boden für Alle!
audio
Das gewisse Etwas erforschen
audio
Raumplanung für alle
audio
Verkehrswende – Wie ist sie machbar?
image
Verkehrswende - Wie ist sie machbar?
audio
Stop and Go
audio
Mobilität neu gedacht
audio
Neues aus dem Architekturforum
audio
Mobilität.Macht.Raum
audio
afo am land

Wir stellten uns in dieser Sendung der Frage: Was macht in der Architektur einen Witz aus?
Liegt er im spitzbübischen Schabernack, wenn der Schornsteinfeger „ganz zufällig“ seinen Hut im Kaminabzug vergisst oder der beleidigte Anstreicher vergammelte Eier in die Wandfarbe mischt (nicht unbedingt der Eierschalenton, den sich die Auftraggeber*innen erhofft hatten)? Oder geht es um die wirklich großen „Streiche“, um geplante Obsoleszenz industriellen Ausmaßes?

Die Apparate des frühen Maschinenzeitalters mit ihren ungelenken Bewegungen produzierten Gags am laufenden Band: Mauern, die einfach nicht halten wollten, schiefe Türme und das unvermeidlich undichte Dach – eine solche Litanei von Unglücken und Fehlgriffen lehrt uns Demut. Wie ist das heute, in Zeiten von Smart Homes und digitaler Steuerung sämtlicher Haushaltsgeräte? Müssen Sozialbauten immer so ernst und Smart Homes so streberhaft daherkommen? Wenn aus den modularen Wohnmaschinen mondäne Gebäudehüllen und adrette Einfamilien pods werden, ist Spott geboten? Oder sollten wir einfach zufrieden lächeln, wenn eine App uns jeden Wunsch im Handumdrehen befriedigt?

Um die Auflösung dieser vertrackten Konstellationen in Gigabytes an Gelächter bemüht sich Gastkuratorin Rositza Alexandrova in der Ausstellung BAUhahaHAUS – bebaut bewohnt belustigt, die am 04.05.2017 im afo – Architekturforum OÖ eröffnet wird.

Wir haben sie in dieser Sendung näher zur Ausstellung befragt und versucht, dem Witz in der Architektur auf die Spur zu kommen.

Wen wir dann zum Schluss der Sendung außerdem noch zu Gast hatten, sind Pamela Neuwirth und Tanja Brandmayr. Die beiden eröffnen nämlich ein paar Tage später auch eine Ausstellung im afo, und diese setzt sich mit dem Phänomen des „Mietnomaden“ auseinander. Doch was steht eigentlich hinter diesem oft gebrauchten Wort? Wer ist dieser „Mietnomade“? Was wissen wir über ihn? Welche Motive hat er, wie sieht er aus? Das werden wir auch in dieser Ausstellung nicht erfahren, denn er ist Mietnomade ohne Gesicht im Keller des Architekturforums. Ein Phantom. Ich, der Mietnomade

Zu alldem mehr in dieser Sendung. Moderation & Gestaltung: Sarah Praschak

Schreibe einen Kommentar