Ein Tag in Třebíč

Sendereihe
Radio AUGUSTIN
  • EinTagInTrebic_CHRIS
    20:28
audio
Eing`SCHENKt
audio
Magazinsendung. Ein Portrait des Musikers Chris Janka und Literatur von Thereza Hossa.
audio
Radio Augustin Magazin
audio
Zündstoff
audio
aufg'legt: Julia Lacherstorfer
audio
eing'SCHENKt: Armutsbetroffene und die Corona-Krise
audio
Die letzten Videotheken
audio
Ars Electronica 2020: be_water
audio
Saal B - das Augustin-Filmjournal / Oktober 2020
audio
Saal B - das Augustin-Filmjournal / September 2020

Es ist ein Ghetto, das lässt sich nur schwer verleugnen, aber ein schönes. Darum steht das jüdische Viertel der tschechischen Stadt Třebíč, auf der Liste des UNESCO-Welterbes – als einziges derartiges Denkmal außerhalb von Israel. Třebíč ist eine Bezirksstadt in Tschechien, knapp eine Autostunde von Znaim entfernt. Fast 37.000 Menschen leben hier. Es ist eine Stadt, die sich entwickelt. Schuhherstellung, Holzverarbeitung, Maschinenbau sowie der Bau von Kernkraftwerksausrüstungen sind die wirtschaftlichen Schwerpunkte; das jüdische Viertel und der jüdische Friedhof, die St.-Prokop-Basilika und ein Schloss die touristischen.

In den 40er-Jahren gab noch genug Einwohner, die das jüdische Viertel lieber planiert hätten; zum Teil aus ideologischen Motiven, zum Teil weil das desolate Viertel nicht ins Stadtbild passte, bis es Anfang dieses Jahrtausends von Grund auf renoviert wurde. Jetzt ist es der schönere Teil von Třebíč, und einen Ausflug wert.

Weitere Infos: Třebíč bei lunaSteam.com

Schreibe einen Kommentar