Frauenvolksbegehren – 20 Jahre später

Sendereihe
FROzine
  • 2017.04.12_1800.10-1850.10__Frozine
    49:52
audio
weltumspannend arbeiten-das entwicklungspolitische Magazin im ÖGB: 8. März - Monique Muhayimana
audio
24 Stunden für Menschlichkeit
audio
Beitrag: 24 Stunden für eine menschliche Asyl- und Migrationspolitik
audio
Innovative Arbeitsmarktpolitik? Langzeitarbeitslosigkeit und Prekarität
audio
Weltempfänger: Das Ergebnis der Wahlen in Katalonien
audio
De-Kolonialisierung in den Köpfen
audio
Risikogruppen und Kurzarbeit-Variante #4
audio
Ein Männerproblem: Gewalt gegen Frauen
audio
Beitrag: Kinder in der Krise
audio
#itsup2us: Vielfalt leben und sichtbar machen - Podiumsdiskussion

Im FROzine vom 12.4.2017 schauten wir auf 20 Jahre Frauenvolksbegehren zurück und diskutierten mit unseren Gästen im Studio, ob nur eine lange Bremsspur bleibt oder ob es auch Grund zum Feiern gibt.

 

20 Jahre Frauenvolksbegehren-und jetzt? – dabei wollten wir nicht nur über die Situation der Gleichstellung von Mann und Frau in Österreich von 1997 und 2017 reden. Was hat sich aus den Forderungen des Frauenvolksbegehrens erübrigt, was nicht? Woran liegt es, dass erst 2 von den 11 Forderungen umgesetzt wurden?…

Zu Gast im Studio waren Gisela Peutlberger-Naderer, Landtagsabgeordnete (SPOÖ) und Mitglied im Ausschuss für Frauenangelegenheiten sowie Maria Buchmayr (Die Grünen OÖ), Landtagsabgeordnete und ebenfalls Mitglied im Ausschuss für Frauenangelegenheiten sowie Doris Schulz, designierte Landesleiterin und Landtagsabgeordnete (OÖVP)

 

cc-Musik: Julie Byrne -Follow My Voice, Komiku- „Fouler l`Horizon

Durch die Sendung führt Sigrid Ecker.

Schreibe einen Kommentar