Führerbunker. Berlin, 1945

Sendereihe
rundum…
  • ruk_20170411_BunkerRetz
    73:03
audio
Studentinnen aus Ungarn in der Sprachschule Hollabrunn - 2020
audio
Wiener Schauspielschule am Prayner Konservatorium
audio
Studenteninnen und tudenten aus Ungarn in der Sprachschule Hollabrunn - 2019, Teil 2
audio
Studentinnen aus Ungarn in der Sprachschule Hollabrunn - 2019, Teil 1
audio
Erinnerung bewahren - Nachkriegszeit in Retz
audio
Rabouge mit neuer CD "geh ma fliagn"
audio
Berger Brothers & Johann: Mad about Vinyl
audio
Rewolfinger
audio
Pädagoginnen aus Ungarn in der Sprachschule Hollabrunn
audio
River Tyne präsentieren die neue CD „leap of faith“ im Hollabrunner Bierbeisl

Nach einem mittelaterlichen Kloster in „Der Name der Rose“ und Whitechapel in „Jack the Ripper“ übernimmt der Erlebniskeller Retz in der diesjährigen Produktion des Wandertheaters die düstere Rolle des Führerbunkers in Berlin in den Tagen zwischen dem 20. und 30. April 1945. Christian Pfeiffer orientiert sich mit seinem Stück an „Der letzte Akt“ von Erich Maria Remarque, an „Der Untergang“ von Bernd Eichinger, vor allem auch an den Erzählungen von Traudl Junge (Privatsekräterin von Hitler) und Rochus Misch (Telefonist, Kurier und Leibwächter Hitlers).

Mit Gerhard Schneider spricht Christian Pfeifer in rundumkultur über das Stück „Führerbunker. Berlin, April 1945“, das im Rahmen des Viertelfestivals 2017 aufgeführt wird.

Link: www.führerbunker.at

Schreibe einen Kommentar