Figuren von „Leere“ im Feld buddhistischer Meditation. Aus-Zeiten, Rückzüge und Neubeginne oder der stille Weg nach innen. Mit Elisa Rieger. Kulturanthropologische Gespräche #43

Sendereihe
Das wilde Denken (Pensée Sauvage) – Kulturanthropologische Gespräche
  • elisa rieger
    59:54
audio
Cyber-Spaces. Eine Kulturanalyse digitaler online Räume. Mit Ruth Dorothea Eggel. Kulturanthropologische Gespräche # 46
audio
Kulturanalyse des Burnout. Zwischen Leistungsdruck, chronischer Erschöpfung und Neubeginn. Mit Irmgard Macher. Kulturanthropologische Gespräche # 44
audio
„Engagiert euch, organisiert euch und vernetzt euch...“ - Ein kulturwissenschaftliches Porträt mit und über Dr. Leo Kühberger. Kulturanthropologische Gespräche #45.
audio
Öffentlicher Raum als Ordnungsvision. Ethnographie eines Flussentwicklungsprojekts in Ahmedabad, Indien. Mit Robin Klengel. Kulturanthropologische Gespräche # 42
audio
Urbane (Ver-)Ordnungen im Rotlichtviertel mit Jana Pasch. Kulturanthropologische Gespräche # 41
audio
Zur afrikanischen Diaspora in der DDR. Mit Sebastian Pampuch. Kulturanthropologische Gespräche # 40
audio
Berlin Neukölln und das Leben der Rom_nja. Mit Lee Hielscher. Kulturanthropologische Gespräche # 39
audio
Zeugung, Schwangerschaft, Geburt: Neue medizinische Technologien und das weibliche Selbstverständnis. Mit Kathrin Jarz. Kulturanthropologische Gespräche # 38
audio
Unheimlich Heimisch: Annäherungen an den Trachtensaal im Grazer Volkskundemuseum

Die Leere, die gesucht wird durch buddhistische Meditationspraktiken, scheint in krassem Gegensatz zu Konsumkultur zu stehen. Sie verspricht Entschleunigung und Entspannung. Dient die Mediation dabei auch dazu, Subjekte im Sinne des Neolibaralismus leistungsfähig und belastbar zu machen? Oder hilft sie, Individuen eine Alternative, eine Auszeit und eine Bewältigungsstrategie im Alltag zu sein? Wie erforscht man derartige Praktiken, wenn das Nach-Innen-Stülpen des Individuums doch eine höchst subjektive Erfahrung ohne äußere Sichtbarmachung bedeutet?

Elisa Rieger ist Kulturanthropologien und Philosophin in Graz, die im Rahmen ihrer Dissertation verschiedenen Figuren der angestrebten „Leere“ in buddhistischer Meditation auf den Grund geht. Die empirische Forschung lässt Menschen mit unterschiedlichen Lebensgeschichten und Wendepunkte, spirituelle und religiöse Lehrer_innen und Gurus und wissenschaftliche Forschungen anderer Disziplinen zu Wort kommen.

Figuren von „Leere“ im Feld buddhistischer Meditation. Aus-Zeiten, Rückzüge und Neubeginne oder der stille Weg nach innen. Mit Elisa Rieger. Kulturanthropologische Gespräche #43

Das wilde Denken. Kulturanthropologische Gespräche. Mit Robin Klengel und Ruth Eggel auf Radio Helsinki, 92,6 Graz.

Schreibe einen Kommentar