• FROzine_160317
    50:09
  • MP3, 224 kbps
  • 80.37 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Als wären die Umfragewerte nicht ohnehin am historischen Tiefstand sah sich die oberösterreichische Sozialdemokratie in den vergangenen Wochen auch noch einem medialen Spießrutenlauf ausgesetzt.

„Die Landes-SPÖ dämmert dem Abgrund entgegen“, titelten die „OÖ Nachrichten“. „Der rote Masochismus in Oberösterreich ist scheinbar grenzenlos“, war in der Tageszeitung „Der Standard“ zu lesen. Befeuert wurde die Aufregung zuvor durch das immer wiederkehrende Gerücht, dass der Linzer SP-Bürgermeister Klaus Luger sich mit dem Gedanken trage, bei der nächsten Wahl mit einer Abspaltung von der Landespartei ins Rennen zu gehen.

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, wie sich die SPOÖ die aktuelle Krise aus eigener Anschauung erklärt, wo die Spaltungsabsichten von außen ihre Wurzeln haben und wie die oberösterreichische Sozialdemokratie bis zur nächsten Landtagswahl 2021 wieder Aufwind bekommen soll.

Mit Bettina Stadlbauer (Landesgeschäftsführerin SPOÖ) und Eva-Maria Holzleitner (Vorsitzende Junge Generation OÖ).

Moderation: Martin Wassermair