Wolfgang Ambros-abseits von Schifoan und Zwickt’s mi

Podcast
„Vordergründig – Hintergründig“ – die Porträtreihe abseits des Mainstreams
  • 2017-03-12 Wolfgang Ambros in Vordergründig-Hintergründig
    61:07
audio
1 Std. 06 Sek.
Zwischen den Kriegen: Die krisenbehafteten 1920er-30er Jahre
audio
59:53 Min.
Das Naturdenkmal Ottnangium
audio
1 Std. 45 Sek.
W. Ambros und WIR4 (WIR4plusEINS) wissen zu begeistern
audio
1 Std. 21 Sek.
Chris Lohner blickt zurück auf 80 Lebensjahre
audio
59:48 Min.
Schule - quo vadis?
audio
1 Std. 02:08 Min.
"Nie wieder Krieg!"-85 Jahre Anschluss Österreichs an Hitler-Deutschland
audio
58:56 Min.
"Nie wieder Krieg!"-In Gedenken an die NS-Opfer
audio
1 Std. 11:16 Min.
"Nie wieder Krieg!" - Gegen das Vergessen: In Gedenken an die KZ-Opfer
audio
1 Std. 03:16 Min.
Gert Steinbäcker auf Bayern-Tour
audio
1 Std. 08 Sek.
Der "Watzmann"-Kult 1972-2022

Peter Pohn hat ein vordergründig-hintergründiges Porträt über Wolfgang Ambros, abseits von „Schifoan“ und „Zwickt´s mi“ gestaltet. Anlass dafür ist sein 65. Geburtstag, am 19. März 2017. Aktuell ist die Poplegende auf großer Ambros Pur-Tournee. Dabei spielt er im Trio mit Keyborder Günter Dzikowski und Roland Vogl an der Gitarre.

In dieser Sendung hören Sie Ausschnitte aus Gesprächen mit Wolfgang Ambros. Zu Wort kommt auch sein langjähriger Weggefährte Günther Dzikowski. Dazu gibt es viele Ambros-Titel, die im Radio oder bei Konzerten eher selten gespielt werden.

Foto: ORF

0 Kommentare

  1. Eine etwas andere Darstellung von W. Ambros, sehr gut gelungen, danke.
    Schön auch zu sehen, dass die Band durch den Zusammenhalt lebt und so am Boden bleibt Toller Beitrag, tolle Einblicke, mal ganz anders

    Antworten
  2. Lieber Peter.
    Danke für dieses Lebensportrait von unserem Wolferl. Du hast mir damit viele Einblicke gewährt, die wahre Leckerbissen sind.
    Herzlichsten Dank

    Antworten
  3. Chapeau, Chapeau!
    Was für ein großartiges Portrait von Wolfgang Ambros. Es zeigt ihn in seiner ganzen Vielfalt, die in Österreich sträflich unterschätzt wird. Bereits der erste Song („Auftritt“) sagt alles über Wolgang Ambros‘ Persönlichkeit aus. Herrlich auch, wie der 65-jährige Ambros die Situation des Songs launisch kommentiert („Pausenkasperl“).
    Ein tolles Portrait, wie es auf Ö1 nicht besser sein könnte. Echte Qualitätsarbeit, mit Leidenschaft zusammengezimmert.
    Gruß
    Günther

    Antworten
  4. Der Beitrag gefällt mir sehr gut, ich bin der Meinung W. Ambros hat irrsinnig viele gute Lieder geschrieben die leider nicht im Radio zu hören sind. Ich habe unzählige Konzerte von Ihm besucht, bei seinen Auftritten mit seiner großartigen Bänd konnte man einige Gustostückerln aus seinen vielen Alben zu Gehör bekommen die auch heute noch aktuell sind.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar