• 2017_03_01_pura_vida_calabar
    60:00
  • MP3, 192 kbps
  • 82.4 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Diesmal sehen wir uns im Cross River State und der Hafenstadt Calabar um. Hier, im Süden Nigerias, wurden von den Briten in den 30er Jahren bereits Blasmusikkapellen gefördert, die später bis in die Hauptstadt Lagos ausschwärmten und ihren Ruf als großartige Musiker landesweit verbreiteten. Während der 60er war auch in Calabar Highlife die angesagteste Musikrichtung. Erst mit Beginn des Biafra Krieges übernahmen Funk, Soul und Rock das Kommando. Nach dem Ende des Bürgerkriegs 1970 entwickelte sich im Cross River State eine neue Szene, die sowohl aus bereits etablierten Musikern, als auch neuen Bands bestand.

 

Pura Vida Sounds On Demand Player:

http://cba.fro.at/ondemand?series_id=245

 

Text und Schnitt: Phonül

Moderation: Travelling Matt

 

http://www.facebook.com/puravidasounds

http://www.konkord.org

 

Quellen:

Calabar Itu Road – Groovy Sounds From S. Nigeria 1972 To 1982, Comb & Razor Sound, 2016 2LP

 

Tracklist:

 

01 Emmanuel Ntia & His Eastern Star Dance Band – Top Eyop Odo

02 Chief Inyang Henshaw & His Top Ten Aces – Eséme Ikpong

03 Etubom Rex Williams & His Nigerian Artistes – Ererimbot Afayung Oko

04 Mansion – Akam Itoro Abasi

05 Bustic Kingsley Bassey´s Anansa Engineers – Journey To Luna

06 Cross River Nationale – Nyong Eyen Unen

07 Mary Afi Usuah & The South Eastern State Cultural Centre Band – Mma Ama Mbo

08 The Sea Lions – Akwa Idim