KulturTon vom 15.02.2017

Sendereihe
KulturTon
  • 2017_02_15_kt_ak
    29:59
audio
Iman Issa: Proxies, with a Life of Their Own
audio
Sommersemester naht - Was gibt es Neues bei Studienbeihilfe und Studienberatung?
audio
Schnelle Hilfe in schweren Zeiten - Psychosozialer Krisendienst Tirol
audio
KulturTon: UniKonkretMagazin | 18.01.2021
audio
Schätze und Kuriositäten des Stadtarchivs Innsbruck - Streifzug durchs Depot
audio
KulturTon: Zirbelzapfenzwergs wundersame Reise
audio
KulturTon: Wunderwerk "Wald" - Die (Heil-)Kraft von Pflanzen und Bäumen
audio
KulturTon: UniKonkretMagazin | 04.01.2021
audio
2020 - Herausforderndes Jahr für Sozialwirtschaft
audio
KulturTon: Brennende Fragen zur COVID-19-Impfung

GuKG-Novelle 2016: Was ändert sich konkret?

Die 2016 beschlossene Novellierung des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes bringt in den kommenden Jahren schrittweise bedeutende Veränderungen. Dies beginnt in der Ausbildung: Das Diplom für Gesundheits- und Krankenpflege wird durch einen Bachelor-Abschluss ersetzt. Zur lange geforderten Akademisierung des gehobenen Dienstes treten eine neue generalistische Grundausbildung und eigenverantwortliche Forschungstätigkeit.

Mit der Pflegefachassistenz entsteht als dritte Säule ein neues mittleres Berufsbild, das auf der bisherigen Pflegehilfe mit einjähriger Ausbildung aufbaut. Zugleich ändern sich auch Kompetenzen und Aufgabengebiete, finanzielle und rechtliche Rahmenbedingungen und die Aufnahmeverfahren. Daniela Russinger vom Referat für Gesundheit und Pflege der AK-Tirol erklärt, was im Detail von den Neuerungen zu erwarten ist.

Weitere Informationen: Referat für Gesundheit und Pflege : AK Tirol

Redaktion: Matthias Domanig

Schreibe einen Kommentar