Flüchtlinge und Geflüchtete: Wer kam 2015 nach Österreich?

Sendereihe
Kultur und Bildung spezial
  • Studie - DiPAS in Austria
    60:01
audio
Gelebte Vielfalt auf Radio FRO
audio
Das Pferd im Kinderzimmer. Prekäre Verwandtschaft um 1900
audio
Radikaldemokratie / Antiquariat Steinberg
audio
Nekropolitik und Grenzregime
audio
Wie radikal soll Demokratie sein? Teil 1
audio
#itsup2us: Vielfalt leben und sichtbar machen - Impulsvorträge
audio
Holocaust-Gedenktag: Film und Diskussion der Kunstuniversität Linz
audio
Wie steht es um das Geschlechterverhältnis im Journalismus?
audio
Sexismus in deutschen Raptexten
audio
#itsup2us: Medienvielfalt stärken - Impulsvorträge
Die Studie „Displaced Persons in Austria Survey (Di-PAS)“ untersuchte die Bildung und beruflichen Qualifikationen, die familiären Strukturen und Wertvorstellungen von syrischen, irakischen und afghanischen Geflüchteten in Österreich. Sie wurde vom Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital, einem Zusammenschluss von Forschungseinrichtungen in und um Wien, durchgeführt.

Isabella Buber-Ennser und Judith Kohlenberger waren im Rahmen der Veranstaltung „Flüchtlinge und Geflüchtete: Wer kam 2015 nach Österreich?“ am 6. Februar 2017 im Kepler Salon in Linz zu Gast.

Die Musik (CC) in der Sendung stammte von Simon Mathewson, Ben OThman und Muddy Wires

Schreibe einen Kommentar