FROzine vom 15. 02. 2017: Entwicklungspolitik – Hilfe oder Zukunftsraub?

Sendereihe
FROzine
  • FROzine_15022017
    50:12
audio
Bildungskrise 2.0
audio
Beitrag: Bildung brennt noch immer
audio
Beitrag: Schwere Schulzeiten
audio
Weltempfänger zum Weltfrauentag 2021
audio
NIX GEHT OHNE UNS!
audio
Beitrag: "Ich wünsch mir einen fraktionslosen Gemeinderat"
audio
Wege zum Baumschutzgesetz
audio
weltumspannend arbeiten - das entwicklungspolitische Magazin am 8. März - Monique Muhayimana
audio
24 Stunden für Menschlichkeit
audio
Beitrag: 24 Stunden für eine menschliche Asyl- und Migrationspolitik
FROzine – Seit Jahrzehnten fließen Milliardenbeträge im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit in die so genannten ärmeren Länder des Südens. Doch die Bilanz sieht gegenwärtig sehr ernüchternd aus.

Angesichts der ungebrochenen Fluchtbewegungen nach Europa reagiert die EU mit einem panischen Ausbau der Grenzregime, während zugleich der Ruf lauter wird, die Probleme vor allem in Afrika grundlegend in Angriff zu nehmen. Doch was unternimmt die staatliche Entwicklungspolitik tatsächlich?

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, warum Entwicklungshilfe immer öfter als gescheitert angesehen wird, wie sich neokoloniale Muster in den Beziehungen Europas zu Afrika fortschreiben und wie die südliche Hemisphäre neue Zukunftsperspektiven entwickeln kann.

Mit Irène Hochauer-Kpoda (VIDC – Wiener Institut für internationalen Dialog und Zusammenarbeit) und Simon Inou (Journalist, freshzine.at).

Moderation: Martin Wassermair

4 Kommentare

  1. Danke für die interessante Sendung.

    Die Audiodatei hat leider eine starke Phasenverschiebung zwischen linken und rechtem Kanal.
    Bei Mono-Radios (viele Küchenradios) hört sich das dann schrecklich an und ist kaum verständlich. Könnt ihr in Zukunft in Audacity überprüfen: Sterospur testweise mal in eine Monospur umwandeln, dann seht ihr das sofort. Am besten dann nur einen Kanal verwenden und diesen duplizieren.
    Herzliche Grüße
    René (Radio Helsinki)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar