• LENTOS_Dezember2016_AUSBLICK2017
    30:00
  • MP3, 192 kbps
  • 41.21 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Unendliche Weiten des Nachthimmels, archäologische Grabungen unter den Schichtungen der Postmoderne und die psycho-pathologischen Dimensionen der Zeichnung sind die großen Themen, die im Lentos 2017 behandelt werden.

Beim alljährlichen Rück- und Ausblick im Rahmen der Pressekonferenz der Linzer Stadtmuseen wurde Einblick in die Programmierung und in die kommenden Kunstausstellungen gegeben.

 

Lentos Ausstellungen 2017

Noch bis 5. März ist die Nevin Aladag Ausstellung zu sehen, wo im Untergeschoß des Lentos Videos und Klangportraits der Stadt Istanbul zu sehen und zu hören sind.

 

Art brut

Ebenfalls im März wird die Ausstellung Psycho Drawing eröffnet. Am 11. März und bis 11. Juni wird das Lentos – kuratiert von Brigitte Reutner – Werke der soganannten Gugginger Art brut Künstler wie Johann Hauser, Oswald Tschirtner und August Waller zeigen; aber auch, wie diese Kunst eine ganze Generation junger Künstler inspiriert hatte.

Marko Lulic

Mitte des Jahres zeigt das Lentos die erste große Einzelschau von Marko Lulic in Östereich. Marko Lulic (*1972) interessiert sich für den menschlichen Körper, politische Ideologien und gebaute Monumente. Lulic betreibt archäologische Grabungen unter die Schichtungen der Postmoderne, wobei die von ihm gesicherten Fundstücke in seine eigene künstlerische Gestaltung übersetzt und damit kommentiert werden.

STERNE

Im Herbst wird das Lentos den Blick in den Sternenhimmel richten und Romantik, Träume und Visionen von Unendlichkeiten neben reale soziale Tatsachen, wie die Lichtverschmutzung, setzen. Sterne wird ab 29. September und bis 14. Jänner 2018 im Lentos zu sehen sein.

 

Radio FRO war bei der Pressekonferenz und hat ein Interview mit Stella Rollig, der künstlerischen Leiterin des Lentos Kunstmuseum geführt.