„Walzer tanzen – im Schnee“

Sendereihe
Literarische Matinée um 10:00
  • 2016_12_27 Walzer tanzen
    29:50
audio
"Der Kleine Prinz - das Buch für Léon Werth, als er noch ein Junge war"
audio
"Georg Trakl - der Magister der Pharmazie als Dichter der Düsternis"
audio
"Endlich wieder ins Café!"
audio
"Schriftsteller oder Maler? Auf jeden Fall Künstler! Zum 100. Geburtstag von Friedrich Dürrenmatt"
audio
"Schreiben - eine Art, die Realität, die unerträglich langweilig sein kann, auszuhalten"
audio
Herbst-Zeit - Lese-Zeit - Der Deutsche Buchpreis
audio
"Facetten der Angst - in Literatur und Wissenschaft"
audio
Literatur am Semmering - der Star ist das Hotel
audio
Ein Literatursalon - in St. Wolfgang? Hilde Spiel und die 50-er Jahre
audio
Anne Sexton - 'Lebe oder stirb'

Jaques Brel begrüßt uns mit seinem Walzer für 1000 Zeiten zur letzten ‚Literarischen Matinée‘ des Jahres. Und wir begleiten das ‚Kleine Mädchen mit den Schwefelhölzchen‘ in den Schnee – ein schwerer, ein trauriger Gang für das kleine Mädchen. Dieses bittere Märchen hat Hans Christian Andersen im vorletzten Jahrhundert geschrieben, nicht ahnend wie aktuell es noch im 21. Jahrhundert sein wird. Tatsächlich zeitgenössisch betrachten wir sodann mit der Jazzpoesie von Heide Prüger und Karl Heinz Bless den ‚Schnee von gestern‘.

Musikalisch Walzer tanzend begleiten uns auch noch Sophie Auster mit einem Text ihres Schriftsteller-Vaters Paul Auster und Jane Birkin. Prost Neujahr!

Schreibe einen Kommentar