Öffentliche Energieverschwendung, Smart Meter, Gis-Gebühren, Leistungsmessung mit Ferraris-Stromzähler, Heizen und Lüften

Sendereihe
morgen
  • Öffentliche Energieverschwendungen, Smartmeter, Leistungsmessung mit konventionellen Stromzähler, Gis-Gebühren, Heizen und Lüften
    30:02
audio
Frühling im Anmarsch
audio
Nachhaltig in den Februar - die Waschmaschine
audio
Nachhaltiges Finanzsystem – eine Utopie? (2)
audio
Nachhaltiges Finanzsystem – eine Utopie?
audio
Neues Jahr - neue Chancen (2)
audio
Neues Jahr - neue Chancen
audio
Fit für nachhaltige Weihnachten
audio
Konsumtrotteltag
audio
Fit für den Winter
audio
HerzRad on Tour

Das Hauptthema dieser 61. Ausgabe von „morgen“ ist dem AMS gewidmet.
Nach knapp vier Jahren Vorbereitungsarbeit wurde heute ein Video der Öffentlichkeit präsentiert.

Videobeitrag zur Energieverschwendung bei den AMS-Geschäftsstellen.

Ich werde Einiges darüber im Studio erzählen, und auch nebenbei für mehr Verantwortungsbewusstsein für jeden von uns plädieren.
Daneben wird auch der Smart Meter erwähnt. Zusätzlich erkläre ich die aktuelle Leistungsmessung mit dem konventionellen Ferraris-Stromzähler.
(U/kWh * Sek. für eine Umdrehung) /3600 Sekunden. (Dies ist meine 08-15 Formel)

U/kWh ist auf jeden Stromzähler vermerkt, meistens sind es in Graz 75 Umdrehungen der Zählscheibe des Ferraris-Stromzählers, die für eine kWh benötigt werden.

Sek./Umdrehung wird mit einer Stoppuhr ermittelt, am besten mehrere Umdrehungen stoppen und dann den Mittelwert bestimmen.

Der Divisor 3600 sind die Sekunden einer Stunde – die genauere Ableitung erspare ich mir 🙂
Zum Schluss wird noch auf das Heizen und Lüften eingegangen.

Schreibe einen Kommentar