• 2016_12_10_betteln_in_tirol
    125:00
  • MP3, 160 kbps
  • 143.07 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Wissenschaftliche Erkentnisse und sozialpolitische Handlungsansätze zur Armutsmigration nach Tirol.

Unter der Moderation von Benedikt Sauer fand am 16. November 2016 im Haus der Begegnung die Präsentation der wissenschaftlichen Studie zur gegenwärtigen Armutsmigration nach Innsbruck statt. Barbara Tiefenbacher und Elisabeth Hussl stellten ihre Erkentnisse erstmals vor.
Im Anschluss gab es eine Podiumsdiskussion mit Fragen aus dem Publikum zum Thema: Erfahrungen zur sozialen Integration von bettelnden Menschen in den Bundesländern.
Am Podium saßen Barbara Tiefenbacher (Slawistin), Elisabeth Hussl (Politikwissenschafterin), Ferdinand Koller (Romano Centro Wien) und Alina Kugler (Verein Phurso Salzbrug).
Veranstaltet wurde der Abend vom Institut für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck, dem Forschungszentrum Migration und Globalisierung, dem Forschungsschwerpunkt Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte, der Initiative Minderheiten Tirol und dem Haus der Begegnung.
Die einleitenden Worte sind von Lisa Gensluckner.

Aufnahme der Sendung: Bendedikt Sauer
Aufarbeitung und Moderation: Mira Kugler, Freies Radio Innsbruck FRERIAD