„Ein Schriftsteller wird zum Politiker – Václav Havel“

Sendereihe
Literarische Matinée um 10:00
  • 2016_11_15_Vaclav Havel
    30:02
audio
Herbst-Zeit - Lese-Zeit - Der Deutsche Buchpreis
audio
"Facetten der Angst - in Literatur und Wissenschaft"
audio
Literatur am Semmering - der Star ist das Hotel
audio
Ein Literatursalon - in St. Wolfgang? Hilde Spiel und die 50-er Jahre
audio
Anne Sexton - 'Lebe oder stirb'
audio
Alfred Kolleritsch - Dichter und Förderer von Dichtern
audio
Eine seltsame Anziehung - Berühmte Dichter-berühmte Hotels
audio
"Nelly Sachs - Berlin 1891 bis Stockholm 1970 - Schreiben als 'Atemhilfe'"
audio
"Endlich wieder reisen - mit berühmten Literaten zu berühmten Hotels"
audio
"Paul Celan - deutschschreibender, jüdischer Dichter aus Rumänien - 100. Geburtstag - 50. Todestag"

Václav Havel schreibt seit seinem 16.Lebensjahr – Gedichte. Das war im Jahr 1952. Seit 1963 schreibt er Stücke fürs Theater, am liebsten schreibt er in der Nacht.Václav Havel arbeitet am Theater auch als Bühnenarbeiter und Beleuchter.1978 wird er erstmals zu einer Gefängnisstrafe verurteilt – als Mitbegründer und Sprecher der ‚Charta 77‘. Da ist er bereits ein international anerkannter Schriftsteller. Im Gefängnis schreibt Václav Havel weiter. Spätestens seit seiner Rede vor dem Prager Gericht am 21.2.1989 wendet er sich dem Politischen zu. Wir hören Ausschnitte aus dem Einakter ‚Protest‘, aus dem Brief-Essay ‚Briefe an Olga‘ und aus der o.a. Rede vor dem Prager Gericht.

Musikalische Begleiter: Sting und Bob Dylan

Schreibe einen Kommentar