• grenzräume_1116
    64:42
  • MP3, 128 kbps
  • 59.24 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.
  • Gast*autorinnen:          Balázs Both, Wolfgang  Millendorfer (Einspielung), Zsuzsa Rakovszky, Beatrice Simonsen (Hg.)
  • Sendetitel:                       Grenzräume: eine literarische Spurensuche im Burgenland
  • Aufnahme & Sendungsgestaltung:    Wally Rettenbacher
  • Fotos [online]:             Ábel Both, Sopron, wally[re], Salzburg

Inhalt:

p1030933Unter dem Titel „Grenzräume – eine literarische Spurensuche im Burgenland“ hat die Autorin Beatrice Simonsen in der edition lex liszt12 ein Buch herausgegeben, in dem das Grenzland Österreich/Ungarn aus verschiedensten Blickwinkeln betrachtet und reflektiert wird.

In dieser „pannonischen Reflexion“ beschäftigen sich eingeladene Autorinnen und Autoren aus Österreich und Ungarn über die Grenzen hinweg in einer Art literarischen Bestandsaufnahme mit den unterschiedlichen Lebenswelten, Menschen, Ethnien und Sprachen, sowie mit verschiedenen Persönlichkeiten aus Politik, Kunst und Literatur, die diese Region prägten und prägen. Vervollständigt durch feinsinnige Landschafts- und Stimmungsbeschreibungen ergibt dieses Buch ein Zeitdokument erster Ordnung.

+++

Gemeinsam mit den Gastautoren und -autorinnen Balázs Both und Zsuzsa Rakovszky aus Sopron sowie Wolfgang Millendorfer aus Mattersburg (Einspielung), begaben wir uns mit Beatrice Simonsen entlang dieser geschichtsträchtigen Demarkationslinie auf einen poetologischen Streifzug durch, in und über die Zeit einer Region.

Die „Grenzräume“ wurden live aufgenommen am Sonntag, den 30. Oktober 2016 in Siegendorf (Interview mit Beatrice Simonsen im Gasthaus Sonnenstrahl), sowie an der österreichisch-ungarischen Grenze zwischen Sopron und St. Margarethen, am und um dem „Tor zur Freiheit“, das anlässlich des Falls des Eisernen Vorhanges im Jahr 1989 errichtet worden ist. Als Ergebnis dieses Streifzugs ist ein poetischer „Hörnimbus“ entstanden, ein grenzüberschreitendes Audiodokument begleitend zum Buch!

English Translation 

Beatrice Simonsen’s book Grenzräume: eine literarische Spurensuche im Burgenland (edition lex liszt12) explores her native homeland of Burgenland – a borderland between Austria/Hungary – from differing views and differing perspectives.

In this „Pannonian reflection“, the invited authors from both Austria and Hungary engage in a kind of ‘literary bordering’ with the different worlds of lives, people, ethnicities, and languages as well as with various personalities from politics, art and literature who shape this region. Not to mention the great landscapes and mood descriptions!

In this program, Beatrice Simonsen, together with the guest authors Balázs Both and Zsuzsa Rakovszky from Sopron, and Wolfgang Millendorfer from Mattersburg, embark upon a poetological journey along this intriguing border region throughp1030984, into and over historical timelines of demarcation.

The „border areas“ were recorded live on Sunday, 30th October 2016 in Siegendorf (the interview with Beatrice Simonsen taking place at the Gasthaus Sonnenstrahl) as well as on the Austro-Hungarian border between Sopron and St. Margarethen both at, and around, the Gate to Freedom. The result is a poetic hörnimbus of the first order!

English Translation: Marcus D. Niski, 11/2016

+++

Musik:

[Pristup] – Burgenland
Pristup – oj, Jelena
Kálmar Pál  – Elmonadi jaj de nehez [it is difficult to tell]
Kálmar Pál  – Szomoru vasarnap [gloomy sunday]
Vali Racz – Cserlnek magaval
Gábor Putnoky – Egyszer lattam a tengert
D´housemusi – komisch Pannonisch
Németh Dénes – Hallgató Csárdás
Leningrad Cowboys – those were the days
Jenö Takács sonata breve op 67

+++

Verlage/Editionen

„Grenzräume. Eine literarische Spurensuche. Beatrice Simonsen (Hg.). edition lex liszt12. Oberwart. 2015.
Reihe: die horen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik (Hg. von Jürgen Krätzer).Bd. 264, 61. Jahrgang. Wallstein-Verlag.Göttingen.2016.

Online Veröffentlichung der deutschen Übersetzung von Zsuzsa Rakovszky´s Gedicht mit freundlicher Genehmigung des Wallstein Verlages!:  „Címkék: nyár, Balaton, felejtés, olasz filmek – Stichworte: Sommer, Balaton, Vergessen, italienische Filme„. Aus dem Ungarischen von Anne-Marie Kenessey.

+++

Die Autorinnen und Autoren:

Beatrice Simonsen

Beatrice Simonsen lebt als Kulturveranstalterin, Autorin und Literaturkritikerin in Wien und im Burgenland. Literarische Veröffentlichungen in Anthologien (2016 in „Behaust. Menschen unter Dach im Burgenland“ hg. von Katharina Tiwald, in „Beherrschen Sie sich“ hg. von  Elena Messner und Eva Schörkhuber). 2015 Herausgabe von „Grenzräume. Eine literarische Spurensuche im Burgenland“ (edition lex liszt 12), 2005 „Grenzräume. Eine literarische Landkarte Südtirols“ (Edition Raetia). Seit 2013 Konzeption und Organisation von Projekten für „Kunst und Literatur“ (u.a. Literatur Raum im Bildhauerhaus in St. Margarethen im Burgenland. Siehe www.kunstundliteratur.at).

Zsuzsa Rakovszky

She was born in Sopron and earned a teaching certificate in Hungarian and English from the University of Budapest. From 1975 to 1981, she worked as a librarian. She published two poetry collections: Jóslatok és határidők (Prophecies and Deadlines) in 1981 and Tovább egy házzal (One house up) in 1987. Rakovszky received the Attila József Prize in 1987. She has won numerous prizes as one is the Tibor Déry Prize and the (Robert) Graves Prize.

Rakovszky has translated works by a number of English and American poets into Hungarian. Aswell she published prolific publications in numerous anthologies.

selected works:

  • Fehér-fekete (white-black), poems (1991)
  • Egyirányú utca (One way street), poems (1998)
  • A kigyó árnyéka, deutsche Veröffentlichung unter: [Im Schatten der Schlange] (2005)

Wolfgang Millendorfer

Wolfgang Millendorfer wurde am 1. Oktober 1977 in Eisenstadt geboren und wuchs in Sigleß auf. Er studierte in Wien und lebt und arbeitet heute als Journalist und Autor in Mattersburg. Er wirkte an Theater- und Filmprojekten mit, ist Initiator verschiedenster Kunst-Events und Musik-Experimente und veröffentlichte unter anderem die Erzählbände Stammgäste (edition lex liszt 12, 2007) und Doppelgänger (edition lex liszt 12, 2011). Zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt Burgenlandstiftung Theodor Kery 2012, der Burgenländische Literaturpreis 2011, das Aufenthalts-Stipendium des Landes Burgenland im Künstleratelier Paliano, Italien (April 2011)

web:    www.wolfgang-millendorfer.at

Balázs Both

geboren 1976 in Sopron. Zahlreiche Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften seit 1999 sowie in der Anthologie “Gedichte des Jahres”.

Gedichtbände:

  • Árnyéktalan pillanat (2005) (Ein Moment ohne Schatten),
  • Látogatód jön (2010) (Der Besucher kommt),
  • Ha nem marad kimondatlan (2013) (Wenn es ungesagt bliebe).

Der Autor lebt in Sopron.

+++

wallyre 11/16

Fremdmaterial in grenzräume_1116
burgenland by Pristup ©
oj, jelena by Pristup ©
Elmonadi jaj de nehez by Kálmar Pál ©
Szomoru vasarnap by Kálmar Pál ©
Cserlnek magaval by vali racz ©
Egyszer lattam a tengert by Gábor Putnoky ©
komisch Pannonisch by D´housemusi ©
Hallgató Csárdás by Németh Dénes ©
those were the days by leningrad cowboys ©
sonata breve op 67 by Jenö Takács ©