SinnBildung: Freilernen

Sendereihe
SinnBildung
  • Sinnbildung_13-11-16 Freilernen
    49:27
audio
Schulreformen in Österreich
audio
Die PädagogInnenbildung NEU
audio
Buntes BIldungsPotpourri zum Jahresanfang
audio
Begabung, Flow und Glockenkurve
audio
Sinnbildung - Neues von der Verfassungsgerichtsklage der freien Schulen
audio
Sinnbildung: Stimmen für die Bildung Podiumsdiskussion der Vorarlberger KandidatInnen zu NR Wahl
audio
Sinnbildung: Resonanz und Weltbeziehung
audio
Vortrag von Prof. Manfred Spitzer "Digitale Demenz"
audio
Onlinesüchtig
audio
WILD & WUNDERBAR. ORTE ZUM WACHSEN FÜR JUNGE MENSCHEN
Freilernen oder „selbst bestimmtes Lernen“ bezeichnet ein vom Kind geleitetes Lernen im „normalen“ Wohn- und Lebensumfeld. Im Gegensatz zur klassischen Form des Hausunterricht wird beim Freilernen nicht der Versuch unternommen, die traditionelle Schule und ihre Lehrpläne zu Hause nachzuahmen. Es gibt daher keinen geplanten Unterricht oder bestimmte Zeiten am Tag, für die schulähnliche Aktivitäten vorgeschrieben sind. Themen werden behandelt, wenn das Interesse des Kindes danach verlangt. Die Eltern – oder die Personen, mit denen das Kind zusammenlebt, – sind weniger Lehrer als Unterstützer und Begleiter der Lernprozesse.
Obwohl in Österreich Unterrichtspflicht herrscht, gibt es eine wachsende Anzahl von Kindern und Familien die diesen Bildungsweg als den für sie passenden erkannt haben und konsequent gehen. Wie so ein „Freilernerleben“ aussehen kann und mit welchen Herausforderungen das speziell in Österreich verbunden ist, erfährt ihr in dieser Sendung.
Inhalte der Sendung:
  • Interview mit der Mutter einer Freilerner Familie aus Feldkirch
  • Vorstellung des österreichischen Netzwerks der Freilerner
  • Bericht über einen Gerichtsprozess der mehrere Freilerner Eltern bis zum Verfassungsgerichtshof geführt hatte
  • Filmtip: Beeing and Becoming

 

Schreibe einen Kommentar