Digitale Kolonialherrschaft – Wie Facebook, Google und Co. den afrikanischen Kontinent unterwerfen

Sendereihe
FROzine
  • Digitale Kolonialherrschaft - Wie Facebook, Google und Co. den afrikanischen Kontinent unterwerfen
    06:54
audio
NIX GEHT OHNE UNS!
audio
Beitrag: "Ich wünsch mir einen fraktionslosen Gemeinderat"
audio
Wege zum Baumschutzgesetz
audio
weltumspannend arbeiten - das entwicklungspolitische Magazin am 8. März - Monique Muhayimana
audio
24 Stunden für Menschlichkeit
audio
Beitrag: 24 Stunden für eine menschliche Asyl- und Migrationspolitik
audio
Innovative Arbeitsmarktpolitik? Langzeitarbeitslosigkeit und Prekarität
audio
Weltempfänger: Das Ergebnis der Wahlen in Katalonien
audio
De-Kolonialisierung in den Köpfen
audio
Risikogruppen und Kurzarbeit-Variante #4

Ein Vortrag des Politikredakteur & Netzaktivisten Martin Wassermair am 24. Oktober im Kepler Salon Linz thematisierte die Auswirkungen der Errichtung von Internet-Monopolen in vielen Teilen Afrikas. Zahlreiche Beispiele dafür liefert dieser Zusammenschnitt.

Offiziell angekündigt wurde der Vortrag wie folgt:

Während auch in Afrika für die Erreichung der Millenniumsziele zur Bekämpfung von Not und Armut auf die enorme Bedeutung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien verwiesen wird, haben Internet-Giganten wie Facebook, Google, Yahoo usw. längst das ganz große Geschäft im Auge. Die Hoffnung auf eine gleichberechtigte Mitgestaltung der globalen Netze wurde jedenfalls schnell ernüchtert. Nun drohen mit der Ausweitung der Monopole die digitale Kolonialisierung und Ausbeutung des kulturell reichhaltigen Kontinents.

Das Audiomaterial wurde uns vom Kepler Salon freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Gestaltung: David Haunschmidt

 

Schreibe einen Kommentar