Crowdfundingaktion für die “AmazoneWerkstatt”

Podcast
R(h)eingehört
  • Crowdfunding Verein Amazone
    05:49
audio
R(h)eingehört mit Künstler Kobransky
audio
R(h)eingehört Barfuss von Meiningen nach Wien
audio
R(h)eingehört: Lehmbau in Vorarlberg
audio
R(h)eingehört: Johannes Herburger spricht über das Rankweiler Mesnerstüble
audio
R(h)eingehört: Weiterwohnen und Vermögenspool Seminar
audio
R(h)einghört Tomi Scheiderbauer zum Projekt Kreissaal
audio
R(h)eingehört Kunstweg am Alten Rhein
audio
R(h)eingehört mit Heike Bechtold zum Gipfelbuch
audio
R(h)eingehört neuer Vorstand in der Kammgarn
audio
R(h)eingehört mit Stefan Häseli

Am 27.9. hat die Crowdfunding-Kampagne vom Verein Amazone gestartet. Mit Hilfe von vielen Menschen, der Crowd, möchten die Amazone-Mädchen mindestens 5 000 Euro für die „AmazoneWerkstatt“ sammeln. Die „AmazoneWerkstatt“ ist in die Jahre gekommen. Die Maschinen sind kaputt, es fehlt an Materialien und einen neuen Anstrich braucht sie auch dringend. Kreativität braucht hin und wieder doch Unterstützung von erfahrenen Handwerkerinnen, auch dafür brauchen die Amazonen das Geld.

Der Verein Amazone stellt das Projekt Werkstatt mit Video, Texten und Fotos auf der internationalen Crowdfundingplattform Startnext vor, die die Funktion der Bank übernimmt und das Finanzielle abwickelt. Startnext hat inzwischen 4 088 Projekte erfolgreich finanziert mit einem Gesamtvolumen von über 34 Millionen Euro. Startnext ist die größte Crowdfuning-Plattfrom im deutschsprachigem Raum für kreative und nachhaltige Ideen.
Menschen, die das Projekt „AmazoneWerkstatt“ finanziell unterstützen, bekommen als Gegenleistung Dankeschöns, wie einen Eintrag auf der „Wall of Fame“, eine witzige Postkartenserie, oder einen „Amazone Workshop“. Die AmazoneWerkstatt ist für alle Mädchen gratis zugänglich und nutzbar. Mit einer erfolgreichen Finanzierung möchten die Besucherinnen neben funktionierenden Maschinen zum Bohren, Schleifen und Sägen auch Materialien beschaffen, um ihre Vorhaben zu verwirklichen. Außerdem braucht die Werkstatt einen neuen Anstrich. Die neueste Idee ist ein „Space für Hackerinnen“, also ein Bereich für Tüftlerinnen. Dort möchten die Tüftlerinnen zum Beispiel kreative Lösungen finden, um mit einem Fahrrad einen Smoothie-Mixer zu betreiben. Dank der kreativen Einfälle der Mädchen wird die Werkstatt zu einem Experimentierraum, in der Mädchen Technik durchschauen.

So könnt ihr die Amazone-Mädchen unterstützen: Geht auf www.startnext.com/amazone

Leave a Comment