Nachschau zum CETA/TTIP-Aktionstag am 17.9.2016 in Graz

Sendereihe
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • Aktionstag stopp TTIP CETA 2016_mit Kompressor
    04:51
audio
Gesamtsendung vom 3.3.2021
audio
Forderungen zum Frauen*Kampftag 2021 in Graz
audio
Push-Back Alarm Austria über illegale Zurückweisungen von geflüchteten Menschen
audio
Neonazi-Vereinigung Europäische Aktion - "Ö spielt zentrale Rolle“ (lang)
audio
Gesamtsendung vom 24.2.2021
audio
Neonazi-Vereinigung Europäische Aktion - "Ö spielt zentrale Rolle“ (kurz)
audio
Afrikaner*innen im KZ Mauthausen
audio
Klasse, nicht Milieu!
audio
Gesamtsendung vom 17.2.2021
audio
Klimagerechte Normalität

Am Samstag, dem 17. September fand ein europaweiter Aktionstag gegen CETA und TTIP statt. Dabei gingen 25.000 Menschen in Österreich und 320.000 Menschen in Deutschland auf die Straßen. Die Zivilgesellschaft zeigt deutlich: sie will ein Untergraben demokratischer Prozesse und eine Gefährdung von Umwelt-, Sozial- und Lebensmittelstandards keinesfalls zulassen. Die EU-weite Bewegung gegen CETA und TTIP will eine solidarische, gerechte und demokratische Handelspolitik. Wie wir wissen ist CETA das Freihandelsabkommen zwischen Europa und Kanada, sehr ähnlich dem Freihandelsabkommen TTIP zwischen EU und den USA.

In Graz gab es Informationsstände, die über CETA und TTIP informierten. Sylvia war bei den Informationsständen am Europaplatz beim Bahnhof und am Jakominieplatz und hat einige Leute über ihre Meinung zu CETA und TTIP befragt.

Schreibe einen Kommentar