Privater Waffenbesitz in Österreich

Sendereihe
FROzine
  • FROzine_270716
    50:15
audio
24 Stunden für Menschlichkeit
audio
Beitrag: 24 Stunden für eine menschliche Asyl- und Migrationspolitik
audio
Innovative Arbeitsmarktpolitik? Langzeitarbeitslosigkeit und Prekarität
audio
Weltempfänger: Das Ergebnis der Wahlen in Katalonien
audio
De-Kolonialisierung in den Köpfen
audio
Risikogruppen und Kurzarbeit-Variante #4
audio
Ein Männerproblem: Gewalt gegen Frauen
audio
Beitrag: Kinder in der Krise
audio
#itsup2us: Vielfalt leben und sichtbar machen - Podiumsdiskussion
audio
Verschwörungen und Polarisierung – Zerreißproben für die Demokratie

Die Lizenz zum Töten? Das Anwachsen von Gewaltakten wird von einem paradoxen Phänomen begleitet: anstatt die Waffenarsenale in privater Hand endlich abzurüsten, sind die Verkaufszahlen von Schusswaffen an Privatpersonen in den vergangenen Monaten gerade auch in Österreich dramatisch angestiegen.

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, was genau es mit dem Recht auf privaten Waffenbesitz auf sich hat, inwieweit sich Ängste vor vermeintlicher Bedrohung mit dem Kauf eines Revolvers eindämmen lassen und wie gegen die für die öffentliche Sicherheit gefährliche Aufrüstung der Privatsphäre vorzugehen ist.

Mit Erwin Fuchs (stellvertretender Landespolizeidirektor OÖ.) und Reiner Steinweg (Konflikt- und Friedensforscher).

Moderation Wassermair

Schreibe einen Kommentar