Wie war es dort? – Wilfried Wimmler (Juli 2016)

Sendereihe
Wie war es dort?
  • Karl Hödl - Wie war es dort_Jul16 (Wimmler)
    59:59
audio
Wie war es dort - DI Karl Steininger, Admont
audio
Wie war es dort - Nov. 2016 (Iris Klackl)
audio
Wie war es dort? - Christine Sonvilla (Okt. 16)
audio
Wie war es dort - Martina Pitzer (Sept. 16)
audio
Wie war es dort - Herbert Schiller (Aug. 2016)
audio
Wie war es dort - Karl Hödl im Gespräch mit Ulrike Meyer (6)
audio
Wie war es dort? - Marietta Gahbauer, Studentin aus Liezen, in den USA
audio
Wie war es dort? - Karl Hödl im Gespräch mit Kathrin Mayerl
audio
Wie war es dort? - Nina Neuwirth im Gespräch

Ing. Wilfried Wimmler ist vor rund einem Vierteljahrhundert mit seiner Familie aus Liezen nach Australien ausgewandert. Welche Erfahrung macht ein Einwanderer in diesem fernen Land und welche Unterschiede zu Österreich fallen im täglichen Leben auf? Über seine Erfahrungen spricht Wilfried Wimmler, Sohn des langjährigen Liezener Bürgermeisters, mit Karl Hödl.

3 Kommentare

  1. Lieber Karl Hödl, Lieber Wilfried,

    tolles Interview. Habe es anlässlich der Recherche nach eurer Farm für Onkel Willis Besuch in Australien gefunden! Sehr toll – auch dass man es im Internet über ein Jahr später noch so gut findet glg Silvia Schaffner

    Antworten
  2. Sehr geehrter Herr Hödl,
    Vielen Dank für das sehr interessante Gespräch mit meinem ehemaligen Arbeitskollegen (den wir heuer im Australischen Sommer mit seiner Frau getroffen getroffen haben). Werde jetzt öfter mal hören, was es in meinem ehemaligen Heimatbezirk auf Ihrer Station Neues gibt.
    Freundliche Grüße aus Linz,
    Franz Fößleitner

    P.S. Sollte es eine Mailiste mit Informationen zu Ihren Sendungen geben, möchte ich bitte dazu aufgenommen werden.

    Antworten
    • Lieber Franz Fößleitner!
      Danke für Ihre Rückmeldung u. entschuldigen Sie bitte, dass wir erst jetzt antworten! Sie erhalten aber ab nun gleich wöchentlich den Newsletter, da stehen immer Infos zu aktuellen Sendungen der betreffenden Woche drin, wie auch jene von Karl Hödl z. B.! Ihr Schreiben werde ich an Hr. Hödl weiterleiten, liebe Grüße, Hilde Unterberger

      Antworten

Schreibe einen Kommentar