• 2016.07.12_1800.10-1850.10__FROzine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Joe Weidenholzer spricht über Chancen der europäischen Asylpolitik, unsere Lehrredakteurin Katharina beschäftigt sich mit dem Prekariat im Journalismus und unsere Kolleg*innen von Radio Dreyeckland in Freiburg kritisieren ein neues BND-Gesetz in Deutschland.

1) In einem ausführlichen Interview von unseren Kolleg*innen beim freien Radio Salzkammergut spricht der Soziologe und EU Abgeordnete Prof. Josef Weidenholzer über die Versäumnisse und die Chancen der europäischen Asylpolitik. Wir übernehmen dieses Gespräch für’s FROzine.

2) Die Radio FRO Lehrredaktion bietet jedes Jahr 12 bis 15 Interessierten eine radiojournalistische Ausbildung an. Diese dauert von Mai bis September und ist die Voraussetzung für die Mitarbeit im Infomagazin FROzine. In einem Beitrag von Lehrredakteurin Katharina geht es um das Prekariat im Journalismus.

3) Deutsche Regierung will das Abhören ausländischer Journalist*innen durch den BND erlauben. Die Geheimdienste, deutsche wie ausländische, haben mit ihren zum Teil offen rechtswidrigen, zumindest aber fragwürdigen Praktiken in den letzten Jahren für Empörung gesorgt. Diverse Skandale, wie der um die Abhörung des Handys von Bundeskanzlerin Merkel durch die NSA, mündeten schließlich in einem Untersuchungsausschuss des Bundestages. Die Regierungskoalition aus CDU/CSU und SPD hat daraus Konsequenzen gezogen und am vergangenen Freitag ein neues BND-Gesetz vorgelegt. Der Schutz von Kommunikation vor der Überwachung durch Geheimdienste wird damit allerdings keinesfalls besser. Im Gegenteil. Näheres dazu wissen unsere Kolleg*innen von Radio Dreyeckland in Freiburg zu berichten.

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.

CC-Musik in der Sendung: ALM, Operaq