EPA – Ein Handelssystem wie Krieg gegen die Armen

Sendereihe
Werkstatt-Radio
  • EPA-Ein Handelssystem, wie Krieg gegen die Armen
    59:55
audio
Kampfbegriff politischer Islam
audio
Wann lehnt ihr euch endlich auf!
audio
Stopp der Bahnhofsautobahn!
audio
Zur normativen Ordnung, die passende Droge für Kind und Erwachsene
audio
Sozialhilfegesetz neu, statt Mindestsicherung, damit Arme, Ärmer werden!
audio
Österreich-Brasilien, eine differente Beziehung mit unterschiedlich gleichen Systemen
audio
Wer profitiert von der praktizierten Raum(un)ordnung? Am Beispiel Haid-Ansfelden.
audio
Mit 5G im Kampf um profitable Netze und ungeteilte Macht
audio
Arbeitslosengeld rauf auf 80%, sofort!
audio
Corona Krise oder doch systematische Krise

Auf Einladung der Solidarwerkstatt gemeinsam mit einer Reihe weiterer Organisationen hielt Dr. Boniface Mabanza im vollen Cardjin-Haus in Linz einen beeindruckenden Vortrag zu den „European Partnership Agreements“ (EPA), den Freihandelsverträgen der EU mit den Staaten Afrikas, des karibischen und pazifischen Raums (AKP). Was ist beim Economic Partnership Agreement zwischen Afrika, Karibik und Pazifischen Staaten wirklich der Fall? Gibt es nur Gewinner oder auch Verlierer?

Das Neoliberale System verliert zunehmend die Herrschaft über die Köpfe. Eine Mehrheit der Menschen stellt ein solches System in Frage. Viele fragen nach einer Alternative zur Herrschaft dieser Eliten. Praktisch erscheint dieses System unerschütterlich und beherrscht Wirtschaft, Politik und alle unsere Lebensbereiche. Ein Programm der Emanzipation für die Zukunft, das unsere Eliten ernsthaft herausfordern will, braucht eine kritisches Hinterfragen unseres Lebens. Die Auseinandersetzung mit Dr. Mabanzas Arbeit über das Freihandelssystem EPA sehe ich in diesem Zusammenhang.

 

Musik: SeReGaMa  , Solo für Kalimba

Bilder

Mabanza_Radio_
250 x 250px

Schreibe einen Kommentar