• 2016.06.30_1800.10-1850.10__FROzine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Zu Gast ist heute Birgit Kupka vom Verein IBUK (Verein für interkulturelle Begegnung und Kulturvermittlung). Wir werden uns darüber unterhalten wie Lesen mit Bildungswegentscheidungen zusammenhängt. Fragen werde ich wie sich zum Beispiel Tandems gemeinsam entwickeln, was gemeinsam passiert und wer was von wem lernt.
Was bedeutet interkulturellen Begegnungen und Verständnis für Menschen unterschiedlichster Herkunft.

Im zweiten Teil der Sendung stellen wir „Die Töpfe von Brüssel und andere Fettnäpfchen“, den neuen Satireband von Rudolf Habringer vor. Hannelore Leindecker hat den Beitrag gestaltet.

__________________________

Mag.a Birgit Kupka vom Verein IBUK –

i – interkulturelle
b- Begegnung
u- und
k- Kulturvermittlung

war heute zu Gast im FROzine.

Wir haben uns über die Begriffe „interkulturelle Begegnung“, Verständnis, unterschiedliche Herkunft und Integration unterhalten. Eine Annahme ist, dass dies über Begegnung und Miteinander sattfinden kann. Und eine Veränderung auf beiden Seiten möglich machen kann.

Wir haben über einzelne Projekte wie: Dikiş-Nakısch – aus dem Nähkästchen geplaudert, Kulturlots_innen, Vor-Lese-Buch und Lesetandem gesprochen und wie dadurch Begegnung und Miteinander passieren.

Genauer besprochen haben wir das Projekt Lesetandem: was passiert dabei, warum dieses Projekt und wie ich Lese-Mentor_in werden kann. Denn es werden noch Lese-Mentor_innen gesucht.

Wie der Begriff „Integration“ verstanden wird, darüber haben wir am Ende des Gesprächs noch genauer gesprochen.

Links:
http://www.ibuk.at/

Im zweiten Teil der Sendung eine Buchbesprechung: „Die Töpfe von Brüssel und andere Fettnäpfchen“ (Kehrwasser Verlag) ist der Titel des neuen Buches von Rudolf Habringer. In seinem nunmehr 6.Satireband nimmt er typisch österreichische Situationen aufs Korn. Da tummeln sich Angeber und ewige Nörgler, Snobs und Ignoranten und gewähren einen Blick in die österreichische Seele. Im Interview spricht der Autor über sein Buch und über die Satire allgemein.Gesstaltet wurde der Beitrag von Hannelore Leindecker

Link zum Beitrag auf cba.fro.at

Moderation: Rosvita Kröll

Fremdmaterial in 2016.06.30_1800.10-1850.10__FROzine
CO2 by Ruth Theodore ©
Home by Ruth Theodore ©
Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
30. Juni 2016
Veröffentlicht am:
30. Juni 2016
Ausgestrahlt am:
30. Juni 2016, 17:40
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, , , , , , ,
RedakteurInnen:
Hannelore Leindecker, Roswitha Kröll
Zum Userprofil
avatar
Roswitha Kröll
roswitha.kroell (at) fro.at
4040 Linz