• 16 10 Jahre Musikfonds - Teil 1
    57:00
  • MP3, 256 kbps
  • 104.39 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

 16. Sendung (Erstausstrahlung: 22. 6. 2016 bei ORANGE 94.0)

Music made in Austria – 10 Jahre Österreichischer Musikfonds – Teil 1

Diese und die folgenden beiden Ausgaben von „Music Across“ sind einer ganz wichtigen Institution in der österreichischen Musiklandschaft gewidmet, nämlich dem Österreichischen Musikfonds, der am 19. April 2016 im Festsaal Zentrum Simmering in der SIMM City seinen 10. Geburtstag gefeiert hat. Eröffnet wurde diese Veranstaltung mit einem Konzert von Lemo. Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war eine Podiumsdiskussion zum Thema „Österreichische Musik im Aufwind – Die Rolle von Musikfonds, Kulturförderung und Medienpräsenz“. Es diskutierten die Abgeordnete zum Nationalrat und Kunst- und Kultursprecherin der SPÖ Elisabeth Hakel, ORF Generaldirektor Alexander Wrabetz, die Musikerin Ankathie Koi, die Gründerin von Grid Music und Musikmanagerin Romy Reis und der Obmann des Österreichischen Musikfonds Georg Tomandl unter der Moderation der Sängerin Birgit Denk. Ausgeklungen ist der Abend bei österreichischer Musik mit DJ Eberhard Forcher. Die Veranstaltung war auch sehr hochkarätig besucht, mit Musikern verschiedener Genres, Vertretern von Verwertungsgesellschaften, Produzenten, Präsident des Österreichischen Komponistenbundes usw., was ganz klar zeigt, dass trotz aller Probleme, Sorgen und Verbesserungswünsche unter den österreichischen Musikschaffenden gemeinsam an einem Strang gezogen und optimistisch in die Zukunft geblickt wird. Aber das schönste war es zu spüren und zu sehen, dass hier Menschen aktiv sind, für die Musik nicht nur ein Beruf zum Geldverdienen ist, sondern die mit sehr viel Herzblut dafür leben. „Music Across“ hat versucht, diese Begeisterung in einigen Interviews an diesem Abend einzufangen, aber auch in weiteren Interviews nach dieser Veranstaltung. Alle Interviewpartner erzählen auch sehr viel Persönliches, neben vielen interessanten Informationen über die österreichische Musiklandschaft und Gedanken über Musik, Kunst und Kultur ganz allgemein. Die Interviewpartner in den drei Sendungen sind die Sängerin Birgit Denk, der Geschäftsführer des Österreichischen Musikfonds Harry Fuchs, die Nationalratsabgeordnete und Kunst- und Kultursprecherin der SPÖ Elisabeth Hakel, die Musikmanagerin Romy Reis, der Obmann des Österreichischen Musikfonds Georg Tomandl, der Präsident des Österreichischen Komponistenbundes Alexander Kukelka, der Präsident der Österreichischen Interpretengesellschaft und Falco-Gitarrist Peter Paul Skrepek und der Geschäftsführer des Fachverbandes Film- und Musikwirtschaft in der Österreichischen Wirtschaftskammer Werner Müller.

Gäste und Interview-Zitate aus in diesem ersten Teil der Serie:

Birgit Denk: „…es kann ein akademisch ausgebildeter Musiker eine Fan-Schar von Millionen haben, und es kann jemand Menschenmassen vor sich knien haben, der nicht einmal weiß wie ein C-Dur Griff geht…“, „….ohne Musik würd’s die Wöd nie geb’n…..“

Harry Fuchs: „…Kultur ist identitätsstiftend…“, „…wenn wir die zeitgenössische Kultur nicht fördern und unterstützen, wird es irgendwann kein aktuelles Kulturschaffen im Bereich der Musik mehr geben….“

Elisabeth Hakel: „…Musik spielt für mich eine zentrale Rolle, nicht nur politisch, sondern auch privat…“, „…Musik ist schon auch politisch…“, „…man muss bei uns auch noch mehr Proberäume zur Verfügung stellen, wo man auch Nachwuchsbands hineinlässt…

Musikbeispiele:

Lemo, So leicht (Clemens Kinigadner), Capriola 2016

Georg Kostron und sein Manager, Erbeermund, Kugel i 2016

Udo Jürgens, Tausend Jahre sind ein Tag, Ariola 1997

Wanda, Bologna, Problembär Records 2014

Gestaltung, Am Mikrofon, Tontechnik & Produktion: Gernot Friedbacher