Weltflüchtlingstag: Fluchterfahrungen von Frauen (Von Unten im Gespräch vom 20.6.2016)

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • Frauen_Fluchterfahrungen
    55:12
audio
30:01 Min.
Protest gegen Erdgaskonferenz in Hamburg | Für das Leben...statt G7 | Polizeiproblem in St. Pauli
audio
30:00 Min.
Kindersicherheitskonferenz im Forum Stadtpark | Ipek Yüksek über die Gezi-Proteste in Istanbul
audio
29:59 Min.
Baumwolle aus Zwangslagern in Xinjiang | Solidaritätskampagne für inhaftierte Antifaschist:innen in Belarus
audio
30:00 Min.
Riseup4Rojava | Bedienungshilfe für Smartphones | Xinjang Files
audio
29:59 Min.
Besetzung einer Oligarchenvilla am Attersee | Verhandlung gegen die Seenotretter:innen der Iuventa
audio
30:00 Min.
Konferenz für Feminismus | LGBTIQ Rechte unter den Taliban in Afghanistan | LGBTIQ Demonstration in Nigeria
audio
30:00 Min.
Masomah Regl zu Afghanistan | Korruptionsbekämpfung in Österreich | Fracking und Flüssigerdgas
audio
30:00 Min.
Letzte Chance: Unterstützt das Black Voices Volksbegehren | Konsumkritik: Verein "Werbefrei" fordert eine werbefreie Stadt
audio
30:00 Min.
Afromäßig österreichisch | Brücken bauen – raus aus der Isolation | Seapunks bauen ein Schiff
audio
30:00 Min.
Bäuerliche Solidarität mit ukrainischen Kleinbäuer:innen | Rassismus gegen Romn:ja auf der Flucht | Sichere Kommunikation und Aktivismus

Die Von Unten-Redaktion nimmt den Weltflüchtlingstag am 20.Juni zum Anlass, um in zwei ausgewählten Beiträgen darauf einzugehen, wie Frauen aus unterschiedlichen Generationen und Herkunftsländern ihr Weggehen, ihre Flucht und das Leben an einem neuen Ort erfahren haben.

Zuerst hören wir Serifas Geschichte vom Weggehen und Ankommen. Sie flüchtete 1992 mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern vor den Kriegswirren im ehemaligen Jugoslawien aus Bosnien. Seit dem Jahr 2001 lebt die Familie in Graz-Jakomini.
Das Gespräch ist im Dezember 2015 im Rahmen des Radio Helsinki Projekts „This must be the place“, einer Sendereihe über das Ankommen im Jakominiviertel, entstanden.

Danach erzählt Douaa von ihren Erfahrungen im Alltag und im Berufsleben. Sie kam vor knapp zwei Jahren mit ihrer Familie von Syrien nach Österreich. In Österreich möchte sie eine Ausbildung als Krankenschwester oder Pflegehelferin absolvieren. Unterstützt wird sie darin vom Projekt „Der 2.Weg“.
Das Gespräch wurde im März 2016 für eine genderfrequenz-Sendung aufgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar