• 97. radio%attac, 13.12.04
    28:47
  • MP3, 80 kbps
  • 16.47 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

1.) Bratislava 2. Teil

Hatten wir in der vergangenen Woche über die Veranstaltung und Organisation der Tagung „Looking for a Different Europe”, die vom 25. bis 28. November in Bratislava stattfand, berichtet, so wollen wir heute einige Interviews mit TeilnehmerInnen bringen.
Von den ca. 120 Menschen aus Österreich, Ungarn, Tschechien, der Slovakei, Slowenien, Bulgarien, Rumänien und Polen haben wir Alexander Nikolov, Mit-Begründer von ATTAC Bulgarien, Ivan Tishev von der Initiative der Sozialforen in Bulgarien, die in Ungarn lebende und für eine Umweltorganisation arbeitende Schottin Tracey Whitey und Samico Basra, den Koordinator von ATTAC Rumänien vors Mikrofon gebeten:
Die Beeinflussung der Bevölkerung, insbesondere der Jugend, durch die amerikanischen Filme im Fernsehen und die Veränderungen, die sich im Bereich der Kultur ergeben, sprachen Alexander Nikolov und Ivan Tishev (aus Bulgarien) an.
Die EU-Verfassung würde sehr viel im Leben und im Staat Rumänien verändern.
Samico Basra engagiert sich in einer ATTAC-Gruppe für ein NEIN zur EU-Verfassung.
Aus Schottland zu kommen und in Ungarn, in Budapest, bei einer Umweltorganisation zu arbeiten, verändert den Blickwinkel auf die Frage einer linken Politik. Darüber sprachen wir mit Tracey Whitey.
In einer der nächsten Sendungen wollen wir auch über die Veränderungen in den Erweiterungsländern speziell für Frauen berichten.
Mehr Informationen finden Sie auch unter unserer Homepage www.attac.at.

2.) Die bolivarische Revolution in Venezuela

Am 7.12. fand im Wiener Afro-Asiatischen Institut eine Podiumsdiskussion zum Thema „Die bolivarische Revolution in Venezuela – Möglichkeiten und Grenzen einer alternativen Wirtschafts- und Sozialpolitik in Venezuela“ statt.
Zum Hintergrund: Hugo Chavez wurde 1998 zum Präsidenten Venezuelas gewählt. In der Folgezeit war das Verhältnis zwischen ihm und der Opposition konfliktreich. Der Höhepunkt wurde im April 2002 mit der gewaltsamen Absetzung von Chavez und der Rückkehr des Präsidenten an die Macht nach nur 48 Stunden erreicht.In der Folge wurden Chavez von der rechtsgerichteten Opposition, Unternehmern, Grundbesitzern und der Kirche, ein autoritärer Führungsstil und eine fehlgeleitete Wirtschaftspolitik vorgeworfen. Die Kritik wird regelmäßig von den USA geteilt, ferner erhält die Opposition logistische und finanzielle Unterstützung durch die Vereinigten Staaten. Im August 2004 ist ein von der Opposition eingeleitetes Referendum über
die Amtsenthebung von Chavez gescheitert. Das sind die Informationen, die wir in Europa über Venezuela aufgrund von Medienberichten erhalten.
Radio Attac sprach mit Carolus Wimmer, dem Direktor der internationalen Beziehungen des venezolanischen Parlaments.Außerdem führte Radio Attac auch ein Gespräch mit Zoraida Nieto, einer feministischen Sozialwissenschafterin aus Venezuela über die Situation der Frauen.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
radioattac Zu hören auf Orange 94.0
Produziert am:
13. Dezember 2004
Veröffentlicht am:
13. Dezember 2004
Thema:
Politik Globalisierung
Sprachen:
RedakteurInnen:
Andreas Lehrner, Angelika Hofmann, Georg Brenner, Gerhard Gutschi, Hannes Knierzinger, Jakob Luger
Zum Userprofil
avatar
Gerhard Gutschi
gerhard.gutschi (at) chello.at
1210