Ist eine Sicherung der Mindestsicherung zu viel des Guten?

Podcast
Werkstatt-Radio
  • 06.2016_Über die Kürzung der Mindestsicherung und warum weniger nicht geht
    59:58
audio
59:59 Min.
Werden wir durch die Digitalisierung, Subjekt oder Objekt einer Entwicklung?
audio
1 Std. 00 Sek.
Raus! .....ist Wohnen k/ein Grundbedürfnis!?
audio
1 Std. 00 Sek.
Europas griff nach den Sternen - Das Rüstungsprojekt Galileo
audio
1 Std. 00 Sek.
AusbildungzurEinbildungfürKapitalbildunginPrivatschulen
audio
1 Std. 00 Sek.
Der ökonomische Ostfeldzug Europas
audio
1 Std. 00 Sek.
Stopp den Strom(preis)betrug, durch Smart Meter
audio
1 Std. 00 Sek.
Mit dem Elektroauto in die Sackgasse!
audio
1 Std. 00 Sek.
Tödlicher Feinstaub vom Autoreifen, (k)ein Thema in Österreich!?
audio
1 Std. 00 Sek.
Go to hell with your aid
audio
59:45 Min.
Warum ein Volksbegehren, "Arbeitslosengeld rauf"?

Eine der reichsten Nationen auf Mutter Erde ist Österreich und dessen größter Industriestandort ist Oberösterreich. Diesen Reichtum  produzieren Lohnabhängige, welcher immer weniger davon bekommen. So wenig, das es oft nicht mehr reicht, auch in Oberösterreich. Nicht für Reichtum, sondern für das nackte Überleben. Egal wie lange die Menschen hier leben, ein fürsorgliches Leben muss gewährleistet sein, aus Solidarität. Warum soll das nicht möglich sein?  Ist etwa nicht genug produzierter Reichtum vorhanden? Arbeiten wir zu wenig, oder arbeiten gar zu viel? Warum? Fragen die nach Antworten suchen. Wir berichten von der Demonstration „Hände weg von der Mindestsicherung“ am 10. Mai in Linz.

Musik: Oberösterreichisches Gegentonorchester

Schreibe einen Kommentar