Welches Land wollen wir sein?

Sendereihe
FROzine
  • 2016.05.27_1800.10-1850.10__Frozine
    49:52
audio
Beitrag: Bildung brennt noch immer
audio
Beitrag: Schwere Schulzeiten
audio
Weltempfänger zum Weltfrauentag 2021
audio
NIX GEHT OHNE UNS!
audio
Beitrag: "Ich wünsch mir einen fraktionslosen Gemeinderat"
audio
Wege zum Baumschutzgesetz
audio
weltumspannend arbeiten - das entwicklungspolitische Magazin am 8. März - Monique Muhayimana
audio
24 Stunden für Menschlichkeit
audio
Beitrag: 24 Stunden für eine menschliche Asyl- und Migrationspolitik
audio
Innovative Arbeitsmarktpolitik? Langzeitarbeitslosigkeit und Prekarität

Diese Frage wurde vergangenen Dienstag, den 24. Mai vom Verein GoodMensch aus Steyr in Kooperation mit dem Museum Arbeitswelt Steyr gestellt.

 

Das Veranstaltungsformat wurde von dem deutschen Sozialpsychologen Harald Welzer angesichts der Flüchtlingswelle im Jahr 2015 ins Leben gerufen. Für ihn ist die Frage zu wichtig, um in parteipolitischem Kalkül zerrieben zu werden. Wir müssen die Debatte führen: „Wollen wir eine offene Gesellschaft sein, geleitet von Freiheits- und Menschenrechtsidealen, oder eine exklusive Gesellschaft, die ihre Identität vor gefühlten äußeren Bedrohungen sichert? Und wenn wir eine offene Gesellschaft sein wollen: Was sind wir bereit, dafür zu tun?“ (www.die-offene-gesellschaft.de)

 

Statements von:

Andreas Babler, SPÖ Bürgermeister in Traiskirchen/NÖ

Rudi Anschober, Landesrat für Integration

Barbara Herzog-Punzenberger, Leiterin des Arbeitsbereichs Migration und Bildung an der JKU

 

und Interviews mit Mitgliedern des Vereins GOODMensch

 

weitere Infos:

www.die-offene-gesellschaft.de

www.futurzwei.org

https://www.adelphi.de/de

https://www.facebook.com/goodmenschsteyr/

http://www.museum-steyr.at/

 

Intellektueller Ideengeber:

Sir Karl Popper: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde, Bd. 1+2

 

Schreibe einen Kommentar