• eu-migration: kulturelle partizipation von migrantInnen
    55:23
  • MP3, 128 kbps
  • 50.71 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

die vorletzte sendung der sendereihe migration@eu beschäftigt sich mit der frage nach kultureller partizipation.
der kulturbegriff selbst existiert in den verschiedensten facetten, die wir eingangs etwas beleuchten.

integration und partizipation sind zwei schlagworte, die aus der politischen debatte um migrantische kulturprojekte auch nicht mehr wegzudenken sind.
hinter schönen konzepten verbirgt sich aber oft eine dem völlig entgegengesetzte praxis. ein beispiel aus linz führt über die europäische ebene auf die lokale ebene.

ausserdem unterhalten wir uns mit leuten aus luxemburg. luxemburg als sehr kleiner und sehr reicher staat der eu hat allein durch die sprachenvielfalt eine andere kulturelle ausgangsposition. darüberhinaus ist die luxemburgische gesellschaft mit 38% nicht-luxemburgerInnen eine sehr heterogene gesellschaft.

ausserdem stellen wir den verein exil vor, der künstlerisch tätigen migrantInnen eine plattform bietet.