• Audio (1)
  • Dokumente (1)
  • 2016 06 Medizin, Zeit, um die Behandlung der CAP zu ändern
    29:25
  • MP3, 192 kbps
  • 40.4 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Eine Lungenentzündung (= Pneumonie) ist eine Infektion der Lunge und wird in der Regel durch Bakterien verursacht. Eine Pneumonie kann mild verlaufen und nur Husten verursachen, oder schwer verlaufen und Husten mit Schleim und Mukus, Fieber von 39° C oder noch höher, Atemnot, Schmerzen beim Atem, einen schnellen Herzschlag und Zittern und Schüttelfrost verursachen. Eine Lungenentzündung kann eine ernsthafte Erkrankung sein. Sie sollten so schnell wie möglich Ihren Arzt/Ihre Ärztin aufsuchen, falls Sie denken, dass Sie eine Pneumonie (= eine Lungenentzündung) haben könnten. Einige Patienten können einen schweren Verlauf haben und starke Antibiotika und Behandlung in einem Krankenhaus benötigen. Der Ausdruck ambulant erworbene Pneumonie (CAP) wird speziell verwendet, um sie von der nosokomial erworbenen Pneumonie (HAP) zu unterscheiden, weil deren Behandlungen unterschiedlich sind.
Und die Zeit ist nun da, um die Behandlung der ambulant erworbenen Pneumonie (CAP) zu ändern. Zwei randomisierte kontrollierte klinische Studien und eine Meta-Analyse aus 2015 haben gezeigt, dass eine kurze Gabe (5-7 Tage), täglich und in moderater Dosierung, von systemischen Corticosteroiden bei hospitalisierten Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie (CAP) zu besseren klinischen Ergebnissen führt, einschließlich weniger Behandlungsversagen, weniger Todesfälle und kürzere Zeitspanne bis klinische Stabilität. Das gilt insbesondere für Patienten mit schwerer Lungenentzündung.