Über die Akzeptanz anderer Lebensweisen

Sendereihe
Hörlabor
  • a03_2016_19_05_hl_rene_04_40
    04:40
audio
Psychisches Wohlbefinden im ersten Corona-Semester
audio
Inncontro-Filmfestival der Vielfalt
audio
Yoga als Sport und Therapie
audio
Zur Neuerscheinung des Buches "Tirolerei in der Schweiz"
audio
Erkundungen in der Punkszene
audio
Zur Neuerscheinung des Buches „Tirolerei in der Schweiz“
audio
Interview mit Franz Eder zur US-Wahl
audio
Hörlabor am 19.11.2020
audio
Hörlabor am 12.11.2020
audio
Graffiti – zwischen Kunst und Vandalismus von Livia Soier

Anmoderation: Homo-, Trans- und Biphobie sind eine persönliche Einstellung, Homosexualität, Bisexualität und im falschen Körper zu sein sind es nicht. In den letzten Jahren hat sich in diesen Bereichen viel getan. Transgender rücken immer mehr in die Öffentlichkeit. Und die breite Öffentlichkeit zeigt sich immer liberaler, wenn es darum geht Lebensweisen zu akzeptieren, die nicht der Norm entsprechen. Handlungsbedarf besteht aber noch immer. Mehr dazu im Beitrag von René Foidl.

BEGINNT mit O-Ton von Markus Aigner! „Wichtig ist einfach offen zu sein, tolerant zu sein. Andere zu akzeptieren wie sie sind“

Länge: 4.40
letzte Worte: O-Ton Markus Aigner „Wichtig wäre da einfach die Akzeptanz von Transgender-Personen, dass sie einfach im falschen Körper geboren sind“
Abmoderation: Es liegt an uns etwas zu bewegen. Die Bürger_innen Initiative Ehe Gleich können Sie unter www.ehe-gleich.at unterstützen.

Schreibe einen Kommentar